Print Logo

merkzettel

Tennis | Australian Open "So happy" - Kerber im Halbfinale von Melbourne

  • Bild Angelique Kerber
  • Bilderserie Deutschlands beste Tennisspielerinnen
  • Bilderserie Grand Slam-Gewinner
  • BildAngelique Kerber
    Angelique Kerber in Aktion
    (Quelle: dpa)
    BilderserieDeutschlands beste Tennisspielerinnen
    Julia Görges
    (18.04.2015)
    BilderserieGrand Slam-Gewinner
    Don Budge
    (09.09.2015)

    Kurzmeldung

    • 08:11 Uhr 26.01.2016Kurzmeldung

      Radwanska und Williams weiter 08:11 Uhr 26.01.2016
      Die Polin Agnieszka Radwanska steht bei den Australian Open im Halbfinale. Die Nummer vier der Welt setzte sich in Melbourne gegen Carla Suarez Navarro aus Spanien klar mit 6:1, 6:3 durch. Indes hat auch Titelverteidigerin Serena Williams das Duell mit Maria Scharapowa in souveräner Manier gewonnen und steht ebenfalls in der Vorschlussrunde. Die topgesetzte US-Amerikanerin hatte beim 6:4, 6:1 gegen die Weltranglistenfünfte Scharapowa (Russland) nur im ersten Satz Probleme. Radwanska und Williams treffen nun am Donnerstag aufeinander. Noch nie konnte die Polin gegen Williams (acht Duelle) gewinnen.

    • 11:40 Uhr 26.01.2016Kurzmeldung

      Halbfinale Federer vs Djokovic perfekt 11:40 Uhr 26.01.2016
      Novak Djokovic hat den Halbfinal-Knaller gegen Roger Federer bei den Australian Open perfekt gemacht. Der serbische Weltranglisten-Erste gewann am Dienstag in Melbourne gegen den Japaner Kei Nishikori leicht und locker mit 6:3, 6:2, 6:4. Zuvor hatte Federer sich gegen Tomas Berdych aus Tschechien ebenfalls ohne Probleme mit 7:6 (7:4), 6:2, 6:4 durchgesetzt. Am Donnerstag kommt es damit zum insgesamt 45.Tennis-Duell zwischen den beiden Superstars Djokovic und Federer. Bislang haben beide je 22 Partien gewonnen.

    Angelique Kerber hat erstmals in ihrer Karriere das Halbfinale der Australian Open erreicht. Die deutsche Nummer eins gewann am Mittwoch in Melbourne gegen ihre Angstgegnerin Victoria Asarenka mit 6:3, 7:5 und steht damit zum dritten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier in der Vorschlussrunde. 

    Victoria Asarenka

    Victoria Asarenka
    Quelle: dpa

    "Ich kann es noch gar nicht glauben, ich bin einfach so happy. Ich wusste, dass ich aggressiv spielen muss, das ist mir gelungen", sagte Kerber. 

    2:5-Rückstand gedreht

    Im zweiten Durchgang wehrte die 28-Jährige insgesamt fünf Satzbälle ab und ließ sich auch von einem 2:5-Rückstand nicht schocken. Nach 1:45 Stunden verwandelte die deutsche Nummer eins in der Rod-Laver-Arena ihren ersten Matchball.   

    Die 28-Jährige trifft nun am Donnerstag im Kampf um den Finaleinzug auf die Engländerin Johanna Konta. Die 24-Jährige setzte sich gegen Zhang Shuai aus China klar mit 6:4, 6:1 durch. Die Nummer 47 der Welt ist die erste Britin seit Jo Dourie 1983 bei den US Open, die bei einem der vier Grand-Slam-Turniere die Vorschlussrunde erreicht hat. Es wird das erste Duell zwischen Kerber und Konta.

    Angstgegnerin Asarenka

    Kerber, die im Erstrundenmatch gegen Misaki Doi (Japan) einen Matchball abwehren musste, hat bislang noch nie ein Grand-Slam-Endspiel erreicht. Als letzte Deutsche hatte Sabine Lisicki 2013 im Finale von Wimbledon gestanden.


    Für Kerber war es der erste Sieg im siebten Duell mit der früheren Weltranglistenersten Asarenka (26), die die Australian Open 2012 und 2013 gewonnen hatte. Zuletzt hatte Kerber vor gut zwei Wochen im Finale von Brisbane gegen Asarenka verloren.

    Furioser Start ins Match

    Im ersten Satz ging die  Fed-Cup-Spielerin nach zwei Breaks schnell mit 4:0 in Führung und profitierte bei ihrem vierten Satzball nach 48 Minuten von einem Fehler der Weißrussin. Danach steigerte sich Asarenka, aber Kerber (31 Winner) wich nicht von ihrem Matchball ab und hielt aggressiv dagegen. Zunächst wehrte sie beim 2:5 drei Satzbälle in Serie ab, danach noch zwei weitere beim Stand von 4:5.

    Als letzte Deutsche hatte Anke Huber 1998 im Halbfinale der "Aussie Open" gestanden, dort aber gegen die spätere Siegerin Martina Hingis aus der Schweiz verloren.

    Task Force gegen Manipulation

    Am Rande der AUstralian Open gaben die internationalen Tennis-Organisationen ihre Reaktion auf die andauernden Berichte über mögliche Wett-Manipulationen bekannt. Sie haben den Londoner Sportrechtsexperten Adam Lewis damit beauftragt, das 2008 eingeführte Anti-Korruptionsprogramm zu untersuchen. Es gehe darum, «das Vertrauen in unseren Sport zurückzugewinnen», sagte der Chef der Herren-Organisation ATP, Chris Kermode, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Melbourne. Außer der ATP sind auch der Tennis-Weltverband ITF, die Damen-Organisation WTA sowie die vier Grand-Slam-Turniere in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York in den Prozess eingebunden.

    Die Untersuchung von Lewis werde komplett «unabhängig» sein, versprachen Kermode, ITF-Boss David Haggerty und der Vorsitzende des Tennis Integrity Board, Philip Brook. Es gebe keine Deadline und keinen finanziellen Rahmen. Zudem sollen die Ergebnisse der Untersuchung veröffentlicht und sämtliche Vorschläge von Lewis umgesetzt werden.

    Der Tennissport wird seit Beginn der Australian Open Anfang vergangener Woche von möglichen Spielabsprachen belastet, über die die BBC und das Online-Portal BuzzFeed berichtet hatten. Demnach sollen in den vergangenen zehn Jahren 16 Spieler aus den Top 50 in mögliche Manipulationen verwickelt gewesen sein, darunter auch ein Grand-Slam-Sieger. Zuletzt hatte zudem die «New York Times» darüber berichtet, dass bei den derzeit laufenden Australian Open eine Partie im Mixed-Doppel unter Manipulationsverdacht steht. Die  Antikorruptionsagentur TIU hat deswegen Ermittlungen aufgenommen.

    Di., 31.05
    Eredivisie
    Mixed Regulär Team
    ALTA - Leeuwenbergh  
    Rapiditas - Zandvoort  
    Salland - Naaldwijk  
    Leimonias - De Lobbelaer  
     
    Paris
    Frauen Runde 4 Einzel
    Halep - Stosur 5:3
    Pironkova - A. Radwanska 2:6 0:3  
    Mixed Runde 2 Doppel
      Klepac/
    Huey
    -   Vesnina/
    Soares
    5:7 1:1  
    Männer Viertelfinale Einzel
    Ramos - Wawrinka  
    Gasquet - A. Murray  
    Djokovic - Bautista  
    Ferrer - Berdych  
    M. Granollers - Thiem  
    Goffin - Gulbis  
    Männer Viertelfinale Doppel
      B. Bryan/
    M. Bryan
    -   Matkowski/
    Paes
     
      Kubot/
    Peya
    -   Cuevas/
    M. Granollers
     
      Herbert/
    Mahut
    -   F. López/
    M. López
     
      Dodig/
    Melo
    -   Guccione/
     
    Frauen Runde 4 Einzel
    S. Williams - Svitolina  
    Suárez - Putintseva  
    Bertens - Keys  
    V. Williams - Bacsinszky  
    Frauen Viertelfinale Doppel
      Krejcíková/
    Siniaková
    -   Hlavácková/
    Hradecká
     
      Chan H C/
    Chan Y J
    -   Makarova/
    Vesnina
     
      Xu Y/
    Zheng S S
    -   Gasparyan/
    Kuznetsova
     
      Garcia/
    Mladenovic
    -   Friedsam/
    Siegemund
     
    Mixed Viertelfinale Doppel
      Chan H C/
    J. Murray
    -   Hlavácková/
    Roger-Vasselin
     
      Vandeweghe/
    B. Bryan
    -   Mladenovic/
    Herbert
     
      Cornet/
    Eysseric
    -   Mirza/
    Dodig
     
    Letzte Aktualisierung: 31.05.16 - 07:49:45

    27.01.2016
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen