Print Logo

merkzettel

360 Grad und Virtual Reality Die Schanze im 360-Grad-Video - so funktioniert's

  • Video 360-Grad-Impressionen von der Schanze
  • Video360-Grad-Impressionen von der Schanze
    (Quelle: ZDF)

    Steil, sehr steil ist es auf der Skisprungschanze in Garmisch-Partenkirchen. Einen echten Eindruck davon bekommen Sie mit unserem 360-Grad-Video. Lassen Sie gemeinsam mit Norbert König und Toni Innauer ihren Blick über das Panorama der Olympiaschanze schweifen - wie es funktioniert, erfahren Sie hier. 

    Hier geht's los!

    Wählen Sie einfach den Link in der Box an. Das Video startet dann nach kurzer Zeit - und schon sind Sie mittendrin.

    Links
    360-Grad-Video mit der Skycam 360-Grad-Video von der Schanze 360-Grad-Video bei youtubeDas ZDF ist für Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich

    Wie funktioniert das 360-Grad-Video?

    1. Im Browser ihres Desktop-PCs

    Im Browser wird der Blickwinkel durch Klicken, Halten und Bewegen der Maus auf dem Film verändert.

    2. Auf dem Smartphone ohne VR-Brille (VR = Virtual Reality) und auf dem Tablet

    Auf dem Smartphone ändern Sie den Blickwinkel entweder - sofern von Ihrem Device unterstützt - durch Umherbewegen des Telefons und Drehen um die eigene Achse oder durch Wischen auf dem Bildschirm. Probieren Sie am besten die günstigsten Einstellungen des Players für ihr Device aus. (Tipp: Sollten Sie Probleme mit der Ausspielung auf einem Apple Iphone haben, dann benutzen sie am besten im Chrome-Browser den YouTube-Link) 

    Wiedergabe-Optionen: Von Flat bis Little Planet View

    Wiedergabe-Optionen: Von Flat bis Little Planet View
    Quelle: ZDF

    3. Auf dem Smartphone mit VR-Brille

    Nach dem Einsetzen des Smartphones in Ihre VR-Brille können Sie sich durch Kopfbewegungen einfach im Film umherschauen.

    Hinweis: 360-Grad-Video

    Das ZDF setzt zum Anzeigen von 360-Grad-Filmen derzeit die Player Software KrPano ein, um die bestmögliche Leistung auf einer Vielzahl von Endgeräten zu unterstützen. Dennoch sind HTML5, CSS 3D-Transformationen und WebGL, die zur Anzeige notwendig sind, noch sehr junge Technologien, die nur von aktuellen Browser und Betriebssystemkombinationen unterstützt werden.

    So erleben Sie Virtual-Reality-Inhalte
    Frau testet eine VR-Brille

    1. Über eine spezielle VR-Brille, die bereits ein Display fest eingebaut hat. Viele nahmhafte Hersteller arbeiten an der Entwicklung und wollen ihre Brillen für den Konsumentenbereich ab 2016 anbieten.

    2. Bis heute müssen die meisten VR-Nutzer daher als Display Ihr eigenes Smartphone nutzen. Das bestenfalls 5 Zoll-Smartphone wird dabei in ein Brillengestell eingeschoben, das in der Kunststoffausführung mit bequemer Kopfhalterung ab circa 20,- Euro im Handel erhältlich ist. Zudem gibt es im Internet zahlreiche Bastel-Anleitungen, wie man ein solches Gestell aus Pappe selbst bauen kann, ein so genanntes "Cardboard". Die Kosten dafür sind minimal.

    Mehr Infos zu Virtual Reality

    Eine VR-Brille selbst basteln

    30.12.2015
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen