Print Logo

merkzettel

Wintersport am 23. Januar Streif: Saison-Aus für Svindal, Fill gewinnt Sturz-Abfahrt

  • Video Fill gewinnt Sturzrennen in Kitzbühel
  • Bilderserie Faszination "Streif"
  • Livecenter Wintersport im Liveticker
  • Quiz Wissen testen beim Wintersport-Quiz
  • VideoFill gewinnt Sturzrennen in Kitzbühel
    Svindal stürzt schwer in Kitzbühel.

    Peter Fill hat die "Streif" in Kitzbühel gewonnen. Der Sieg des Italieners wurde überschattet von zahlreichen Stürzen. Die Abfahrt wurde darum nach 30 Startern abgebrochen. Andreas Sander wurde 17.

    (23.01.2016)
    BilderserieFaszination "Streif"
    Abfahrt Hahnenkamm
    (23.01.2016)
    LivecenterWintersport im Liveticker
    (Quelle: ZDF)
    QuizWissen testen beim Wintersport-Quiz
    (Quelle: ZDF)

    Kurzmeldung

    • 18:13 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Saison für Svindal gelaufen 18:13 Uhr 23.01.2016
      Aksel Lund Svindal hat sich bei seinem Sturz auf der Streif das vordere Kreuzband und den Meniskus im rechten Knie gerissen. Der norwegische Skirennfahrer muss die Weltcup-Saison vorzeitig beenden. Norwegens Verband rechnet mit einem knappen Jahr Pause für den Gesamtweltcupführenden. Svindal war bei der Abfahrt kurz vor der Traverse verunglückt und in die Fangnetze gekracht. Die Österreicher Hannes Reichelt und Georg Streitberger waren an derselben Stelle gestürzt. Streitberger hat ebenfalls einen Kreuzbandriss und einen Riss des Außenmeniskus. Reichelt kam mit einer Knochenstauchung davon.

    • 17:47 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      DSV-Adler Vierter in Zakopane 17:47 Uhr 23.01.2016
      Deutschlands Skispringer haben den erhofften Podestplatz beim Team-Weltcup in Zakopane verpasst. In Abwesenheit des verletzten Severin Freund belegte das DSV-Quartett am Samstag den vierten Rang. Andreas Wank, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag sammelten 1042,2 Punkte und lagen damit um 80,2 Zähler hinter dem Sieger Norwegen (1122,4). Zweiter wurde Österreich (1089,5) vor Gastgeber Polen (1056,7).

    • 15:49 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Schempp Zweiter in der Verfolgung 15:49 Uhr 23.01.2016
      Simon Schempp hat beim Biathlon-Weltcup in Antholz seinen zehnten Sieg nur knapp verpasst. Der 27-Jährige musste sich einen Tag nach seinem Erfolg im Sprint in der Verfolgung nur Anton Schipulin geschlagen geben. Den letzten seiner 20 Schuss traf der Schwabe nicht und lag nach 12,5 Kilometern 10,3 Sekunden hinter dem Russen, der gleich zwei Strafrunden drehen musste. Der Sprint-Neunte Arnd Peiffer wurde Fünfter. Andreas Birnbacher lief nach fehlerfreiem Schießen von Platz 41 auf Rang 14. Erik Lesser schaffte es als 18. ebenfalls noch in die Top 20. Benedikt Doll wurde 23.

    • 13:58 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Yurlova gewinnt Vefolgung 13:58 Uhr 23.01.2016
      Die deutschen Biathletinnen haben beim Weltcup in Antholz auch in der Verfolgung klar die Podestplätze verpasst und ihr bislang schwächstes Saisonrennen abgeliefert. In Abwesenheit der erkrankten Vorzeigeläuferin Laura Dahlmeier landete Miriam Gössner (Garmisch) als beste DSV-Skijägerin nach sieben Schießfehlern auf dem 20.Platz. Den Sieg sicherte sich die Russin Jekaterina Yurlova trotz eines Schießfehlers vor der Schweizerin Selina Gasparin und der Italienerin Dorothea Wierer. Die Gesamtweltcup-Dritte Franziska Hildebrand landete nach vier Schießfehlern auf dem 27.Platz.

    • 14:49 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Frenzel siegt, Rießle in Gelb 14:49 Uhr 23.01.2016
      Olympiasieger Eric Frenzel hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im französischen Chaux-Neuve seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der 27-Jährige setzte sich nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf in 21:26,0 Minuten vor dem Österreicher Bernhard Gruber und dem Japaner Akito Watabe durch. Vierter wurde Johannes Rydzek vor Fabian Rießle, der mit dem fünften Rang das Gelbe Trikot des Gesamtführenden eroberte. Mit 294 Punkten liegt Rießle knapp vor Frenzel (291), für den es der 25.Weltcupsieg seiner Karriere war. Der bisherige Spitzenreiter Magnus Krog (Norwegen) ging als 31. leer aus.

    • 11:40 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Vonn gewinnt Abfahrt von Cortina 11:40 Uhr 23.01.2016
      Lindsey Vonn hat die Abfahrt von Cortina d'Ampezzo gewonnen und ist nun alleinige Rekordhalterin in der Weltcup- Historie. Sie feierte am Samstag ihren 37. Abfahrts-Erfolg und ließ damit die Österreicherin Annemarie Moser-Pröll in der Bestenliste hinter sich. Mit insgesamt 74 Siegen kommt sie Weltcup-Rekordmann Ingemar Stenmark (86) näher. Vonn siegte beim Klassiker in den Dolomiten vor Larisa Yurkiw aus Kanada (+0,28 Sekunden) und ihrer Rivalin um den Gesamtweltcup, der Schweizerin Lara Gut (+0,67). Victoria Rebensburg hatte als Achte einen Rückstand von 1,61 Sekunden auf Vonn.

    • 13:52 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Johaug setzt Rekordjagd fort 13:52 Uhr 23.01.2016
      Skilangläuferin Therese Johaug hat ihre Rekordjagd im tschechischen Nove Mesto fortgesetzt. Die Norwegerin gewann das Freistilrennen über zehn Kilometer in 25:09,1 Minuten und feierte ihren elften Weltcup-Sieg der Saison. Die Bestmarke ihrer Landsfrau Marit Björgen von 2011/2012 steht bei 17 Siegen. Beste Deutsche bei teilweise starkem Schneefall wurde Stefanie Böhler auf Rang 16, ihr Rückstand betrug 1:14,6 Minuten. Knapp dahinter folgten Denise Herrmann und Nicole Fessel auf den Plätzen 19 und 21, in die Punkte schaffte es zudem Monique Siegel auf Position 25.

    • 14:06 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Cross: Schad wird Elfter 14:06 Uhr 23.01.2016
      Snowboardcrosser Konstantin Schad hat beim ersten Heim-Weltcup seit über zehn Jahren das angestrebte Finale knapp verpasst. Der Rosenheimer geriet am Feldberg in seinem Halbfinallauf auf der Zielgeraden in Rücklage und musste sich am Ende mit Rang elf begnügen. Der Tagessieg bei schwierigen Bedingungen mit Nebel ging an den Olympiazweiten Nikolaj Oljunin (Russland), der sich knapp vor Olympiasieger Pierre Vaultier aus Frankreich durchsetzte. Für Martin Nörl war im Achtelfinale Endstation. Bei den Frauen gewann Olympiasiegerin Eva Samkova aus Tschechien, Hanna Ihedioha scheiterte im Viertelfinale.

    • 13:37 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Seidel verpasst EM-Bronze knapp 13:37 Uhr 23.01.2016
      Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel hat bei der EM im russischen Sotschi ihre erste Medaille knapp verpasst. Im Finale auf ihrer Spezialstrecke über 1500 m lief die 17-Jährige als Vierte knapp am Podest vorbei. Gold gewann die Britin Elise Christie. Bianca Walter war bereits im Viertelfinale ausgeschieden und belegte am Ende einen eher enttäuschenden 21. Rang. Bei den Männern verpasste Christoph Schubert als Halbfinal-Dritter knapp den Sprung in den Endlauf und wurde am Ende Zwölfter. Felix Spiegl scheiterte bereits im Vorlauf. Es siegte Olympiasieger Semen Elistratow (Russland)

    • 15:33 Uhr 23.01.2016Kurzmeldung

      Manificat siegt in Novo Mesto 15:33 Uhr 23.01.2016
      Die Siegesserie des Norwegers Martin Johnsrud Sundby im Langlauf-Weltcup ist gestoppt. Am Samstag setzte sich der Franzose Maurice Manificat im tschechischen Nove Mesto über 15 Kilometer im freien Stil gegen den Tour-de-Ski-Sieger durch. Nach 34:04,9 Minuten hatte er 10,8 Sekunden Vorsprung vor dem Gesamtweltcup-Führenden. Dritter wurde der Russe Sergej Ustjugow, der 13 Sekunden nach dem Sieger ins Ziel kam. Die deutschen Männer verpassten den angestrebten Top-15-Platz knapp. Jonas Dobler wurde 17. Florian Notz kam als 29. noch in die Weltcup-Punkte, die Andreas Katz als 31. knapp verpasste.

    Der Südtiroler Peter Fill hat die von schweren Stürzen überschattete und vorzeitig abgebrochene Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel gewonnen. Aksel Lund Svindal (Norwegen) krachte auf der Streif ebenso in den Zaun wie die Österreicher Hannes Reichelt und Georg Streitberger. Für letzteren wie für Svindal ist die Saison beendet. 

    Links
    Wintersport-Liveticker Wintersport-Liveticker mobil Wintersport in Zahlen
    Geprägt war das Rennen auf der legendären Streif von den Unfällen des norwegischen Weltcup-Spitzenreiters Svindal, Super-G-Weltmeister Reichelt und dessen österreichischem Teamkollegen Georg Streitberger. Die beiden ÖSV-Starter wurden mit dem Rettungshubschrauber von der Piste geflogen. Im Krankenhaus in Innsbruck stellte sich bei Streitberger heraus, dass in seinem rechten Knie das vordere Kreuzband und der Außenmeniskus gerissen waren. Svindal wurde zunächst mit dem Schneemobil ins Tal gefahren, danach ebenfalls zu einer genaueren Untersuchung nach Innsbruck. Dort kam auch für ihn die Hiobsbotschaft: Kreuzbandriss und Riss des Meniskus' im rechten Knie, Saisonaus. Reichelt kam mit einer Knochenstauchung davon.

    Abruch nach 30 Startern

    Georg Streitberger nach seinem Sturz in Kitzbühel.

    Schwer gestürzt: Georg Streitberger
    Quelle: reuters

    Die drei Rennfahrer hatten an der gleichen Stelle kurz vor der Traverse die Kontrolle verloren und waren in die Netze geflogen. Aus Sicherheitsgründen brach Rennchef Markus Waldner die Abfahrt nach 30 Startern - die für die offizielle Wertung nötig sind - ab. Wegen schlechter Sicht war schon der Start des Hahnenkamm-Klassikers mehrmals verschoben und schließlich etwas nach unten verlegt worden.

    Andreas Sander fuhr nach den Rängen zehn im Super-G sowie 15 in der Kombination vom Vortag als 17. (+2,00 Sekunden) wieder in die Top 20. "Den Platz nehme ich mit", sagte er im Ziel und betonte: "Nach den ganzen Stürzen ist mir das echt egal. Danach war ich so schockiert, dass ich nur gehofft habe, dass es voll glücklich über die Bühne geht." DSV-Teamkollege Klaus Brandner musste wegen des Abbruchs auf seinen Start in Kitzbühel verzichten.

    Zweiter Sieg zum zweiten Geburtstag

     Peter Fill feiert seinen Sieg in Kitzbühel mit Arnold Schwarzenegger.

    Promis unter sich: Peter Fill (li.) mit Arnold Schwarzenegger
    Quelle: reuters

    Den wichtigsten Sieg seiner Karriere feierte indes Fill, der erst zum zweiten Mal überhaupt ganz oben auf dem Podest stand. "Heute war mein 301. Weltcup-Rennen, und mein Sohn wird heute zwei Jahre alt", sagte der 33-Jährige.

    Videos vom Wintersport am 23. /24.Januar

    Fill gewinnt Sturzrennen auf der Streif

    Svindal stürzt schwer in Kitzbühel.

    Schempp: "Glücklich mit Platz zwei"

    Simon Schempp

    Simon Schempp nach seinem zweiten Platz in der Verfolgung beim Biathlon-Weltcup in Antholz und Arnd Peiffer, der Fünfter wurde, im Interview mit ZDF-Sportreporterin Anja Fröhlich.

    Gössner: "Weiß nicht, wo es hakt"

    Miriam Gössner

    Miriam Gössner, als 20. beste deutsche Biathletin in der Verfolgung von Antholz, im Interview mit ZDF-Sportreporterin Anja Fröhlich.

    Sport kompakt vom 23. Januar

    Keine Daten
    23.01.2016, Quelle: dpa,sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen