Print Logo

merkzettel

DFB-Elf | Testländerspiel gegen England Bierhoff: "Anschläge werden Thema sein"

Fußball-Länderspiel - Deutschland - England, 26.03.2016 20:15 Uhr
  • Bild Oliver Bierhoff vor dem Hotel der DFB-Elf
  • Interaktiv Die Spiele im Liveticker
  • BildOliver Bierhoff vor dem Hotel der DFB-Elf
    Oliver Bierhoff vor dem Hotel der DFB-Elf
    (Quelle: dpa)
    InteraktivDie Spiele im Liveticker

    Kurzmeldung

    • 14:32 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      DFB: "Keine konkrete Gefährdung" 14:32 Uhr 22.03.2016
      Der DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert sieht nach den Terroranschlägen von Brüssel derzeit keine akute Gefährdung für die beiden Länderspiele am Samstag in Berlin gegen England und drei Tage später in München gegen Italien. Man habe aber "das Sicherheitskonzept nochmals genauestens überprüft und einzelne Maßnahmen angepasst", teilte Große Lefert mit. "Selbstverständlich fließen die jüngsten Ereignisse von Brüssel und die Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden vor Ort in die Lageeinschätzung für die Länderspiele in Berlin und München ein", erklärte er.

    • 13:47 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      Brüssel: Belgier sagen Training ab 13:47 Uhr 22.03.2016
      Nach den Terror-Anschlägen in Brüssel wurde das Training der belgischen Nationalmannschaft kurzfristig abgesagt. "Alle unsere Gedanken sind im Moment bei den Opfern. Fußball ist heute nicht das Wichtigste", schrieb der belgische Verband bei Twitter. Für nächste Woche Dienstag (29.März, 20:45 Uhr) ist in Brüssel ein Testspiel gegen Portugal angesetzt. Ob die Partie im König-Baudouin-Stadion stattfindet, steht noch nicht fest. Der verletzte Nationalspieler Jan Vertonghen twitterte: "Ich kann nicht glauben, dass ich diese Dinge wieder lese ...".

    • 14:20 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      Sicherheit rund ums DFB-Team verstärkt 14:20 Uhr 22.03.2016
      Nach den Terroranschlägen in Brüssel sind auch bei der Nationalmannschaft die Sicherheitsmaßnahmen hochgefahren worden. Das berichtete Co-Trainer Thomas Schneider nach der Zusammenkunft der 26 Akteure in Berlin. "Unsere Gedanken sind bei den Opfern und Angehörigen", sagte Schneider. Mit Blick auf die Länderspiele gegen England und Italien erklärte Schneider, man gehe gegenwärtig nicht von irgendwelchen Auswirkungen auf die Spiele aus. Beim Länderspiel im November in Paris gegen Frankreich waren bei Terrorakten 130 Menschen getötet worden. Auch das Stade de France war ein Anschlagsziel.

    • 09:47 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      DFB-Elf: Großkreutz verteidigt Kruse 09:47 Uhr 22.03.2016
      Kevin Großkreutz hat Max Kruse nach der Streichung aus dem Aufgebot der Nationalmannschaft in Schutz genommen. "Ein Reus hat das gemacht... Ein Großkreutz hat das gemacht... Ein Podolski hat das gemacht... Ein Kruse hat das gemacht", schrieb der Weltmeister mit Bezug auf Verfehlungen anderer Kollegen bei Instagram: "Mein Gott. Jeder Mensch macht Fehler und hat ein Privatleben." Großkreutz war in den vergangenen Jahren auch einige Male durch mehrere Eskapaden in die Schlagzeilen geraten. Kruse war wegen mehrerer Undiszipliniertheiten aus dem Aufgebot für die zwei Länderspiele gestrichen worden.

    • 12:16 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      Schweden ohne "Ibra" nach Antalya 12:16 Uhr 22.03.2016
      Schwedens Star Zlatan Ibrahimovic (Paris St.Germain) fehlt seiner Nationalmannschaft beim für Donnerstag geplanten Testländerspiel in der Türkei. Wie Schwedens Nationalcoach Erik Hamren mitteilte, wolle er seinem 34 Jahre alten Torjäger eine schöpferische Pause zur Erholung gönnen. "Er reagierte erfreut, als ich ihm den Vorschlag unterbreitete", sagte Hamren nach der Unterredung mit Ibrahimovic. Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Türkei nach mehreren schweren Attentaten in jüngster Zeit erscheint die Austragung der Partie in Antalya jedoch ungewiss.

    • 11:31 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      Österreich: Burgstaller nachnominiert 11:31 Uhr 22.03.2016
      Guido Burgstaller vom Zweitligisten 1.FC Nürnberg ist für die österreichische Nationalmannschaft nachnominiert worden. Der 26-Jährige ersetzt Marcel Sabitzer vom Ligakonkurrenten RB Leipzig, der wegen akuter Zahnprobleme ausfällt. Österreich absolviert zwei Länderspiele gegen Albanien (26.März) und die Türkei (29.März). Burgstaller traf bereits am späten Montagabend im Trainingslager des EM-Teilnehmers ein. Am zurückliegenden 27.Spieltag der 2.Liga hatte der Kärntner beim 3:1-Sieg über den Aufstiegskonkurrenten Leipzig in der Nachspielzeit den Endstand erzielt.

    • 12:29 Uhr 22.03.2016Kurzmeldung

      Kruse nicht bei Wolfsburg-Training 12:29 Uhr 22.03.2016
      Max Kruse bleibt vorerst Spieler des VfL Wolfsburg und soll am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainieren. Das kündigte VfL-Trainer Dieter Hecking am Dienstag an. "Er war da und hat ein individuelles Programm bekommen", sagte der Coach über Kruse. Einen Tag nach der Nationalmannschafts-Suspendierung trainierte der Offensivmann allerdings nicht mit dem Team des niedersächsischen Bundesligisten. "Wir sehen ja, was hier heute los ist", fügte Hecking hinzu: "Das muss er nicht durchmachen." Hecking kündigte weitere Gespräche mit Kruse an, der zuletzt mehrfach wegen privater Dinge in den Schlagzeilen war.

    Der Start der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in das EM-Jahr wird nach den Terroranschlägen in Brüssel gleich wieder vom Thema Sicherheit überlagert. Das Thema Max Kruse hingegen scheint vorläufig abgehakt. 

    "Wir werden uns natürlich als Sportliche Leitung zusammensetzen und überlegen, wie wir damit auf die Mannschaft zugehen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff bei seiner Ankunft am DFB-Quartier in Berlin nach den Anschlägen in Brüssel. Man müsse sehen, wie jeder einzelne Spieler auf die Ereignisse reagiere.

    Erhöhte Polizeipräsenz in Berlin

    Vor dem Treffpunkt der 26 von Bundestrainer Joachim Löw für die Länderspiele gegen
    ZITAT
    Es wird mit Sicherheit ein Thema sein, das die Spieler nach den Ereignissen von Paris auch beschäftigen wird.
    Oliver Bierhoff
    England und Italien nominierten Akteure wurde die Polizeipräsenz rund um das DFB-Teamhotel sichtbar erhöht. "Es wird mit Sicherheit ein Thema sein, das die Spieler nach den Ereignissen von Paris auch beschäftigen wird", sagte Bierhoff in Erinnerung an das von Anschlägen überschattete Länderspiel der deutschen Mannschaft im vergangenen November gegen EM-Gastgeber Frankreich.

    "Wenn man selbst beteiligt war, weiß man, wie es den Leuten dort (in Brüssel) jetzt geht", sagte Weltmeister Shkodran Mustafi. "Ich glaube, jeder Mensch hat Angst. Man muss lernen, mit dieser Angst umzugehen", sagte der 23 Jahre alte Abwehrspieler.

    "Man kann sich nicht verstecken, man kann nicht sein ganzes Leben ändern", sagte Lukas
    Fußball-Länderspiel - Deutschland - England

    Samstag 26.03.2016, 20:15 - 22:45 Uhr
    Moderator: Katrin Müller-Hohenstein

    Übertragung aus dem Olympiastadion in Berlin
    Reporter: Béla Réthy
    Moderation: Katrin Müller-Hohenstein
    Experte: Simon Rolfes

    Podolski nach der Ankunft am Hotel. Der Profi von Galatasaray Istanbul sah sich zuletzt in der Türkei bei Anschlägen in Ankara und Istanbul erneut mit dem Terror konfrontiert. "Das ist jetzt eine schwierige Situation", sagte er zur Lage in seiner aktuellen Wahlheimat Istanbul.

    Terrorgefahr bleibt Thema

    "Es ist ein Thema, das uns in den letzten Wochen und Monaten immer wieder trifft und beschäftigt", sagte Bierhoff zur Terrorgefahr: "Und es beschäftigt uns natürlich auch in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft." Die DFB-Auswahl wird im Juni beim Turnier in Frankreich bereits zu zwei Gruppenspielen nach Paris zurückkehren.

    Bierhoff setzt Vertrauen in die verschiedenen Sicherheitsbehörden. Der Sicherheitsbeauftragte des DFB, Hendrik Große-Lefert, mache alles Mögliche. Das gelte für die anstehenden Länderspiele ebenso wie für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft. Man versuche, alles auszuschließen, aber das sei nicht immer möglich, sagte Bierhoff. "Aber man muss am Ende sagen, dass man die besten Voraussetzungen schafft, dass nichts passieren kann."

    Kruse hat den Bogen überspannt

    Die Streichung von Fußball-Nationalspieler Max Kruse für die Länderspiele gegen England und Italien bezeichnete Bierhoff unterdessen als unbedingt erforderlich. "Irgendwie hatten
    Links
    Löw streicht Kruse aus DFB-Aufgebot Löw nominiert Tah und Gomez für Test-Länderspiele DFB-Elf im Liveticker Fußball
    wir aufgrund der Anhäufung der Geschichten nicht den Eindruck, dass es das richtige Zeichen wäre, wenn er hier dabei ist", sagte Bierhoff zu diesem Thema. Kruses Chancen auf eine EM-Teilnahme tendierten gegen Null, auch wenn Bierhoff den Spieler nicht verdammen wollte: "Deshalb muss man jetzt nicht den Stab über ihn brechen. Aber es war nicht das Verhalten, das für einen Nationalspieler, der sich auf die EM vorbereitet, richtig war."

    Bierhoff sprach von "einer Ansammlung von Punkten", auf die die Sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw reagiert habe. "Wir haben gesagt - gerade nach dem Gespräch von Jogi Löw mit Max Kruse letzte Woche - jetzt ist irgendwie der Bogen überspannt. Das kann man so nicht durchgehen lassen", sagte Bierhoff. "Unsere Verhaltensregeln haben wir ja. Die Werte, für die wir stehen, sind auch ganz wichtig."

    Freundschaftsspiele
    Sa. 27.08.16  
    Tadschikistan - Syrien 0:0  
    So. 28.08.16  
    Dominikanische Republik - Puerto Rico 22.00
    Di. 30.08.16  
    Ägypten - Guinea 00.00
    Uganda - Kenia 15.00
    Kirgisistan - Kasachstan 16.00
    Mi. 31.08.16  
    Deutschland - Finnland 20.45
    Nicaragua - St. Kitts und Nevis 00.00
    Puerto Rico - Dominikanische Republik 01.30
    Estland - Malta 18.00
    Tschechien - Armenien 19.15
    Norwegen - Weißrussland 19.30
    Libanon - Jordanien 20.00
    Dänemark - Liechtenstein 20.00
    Türkei - Russland 20.15
    Albanien - Marokko 20.30
    Irland - Oman 20.45
    Do. 01.09.16  
    Malediven - Bangladesch 00.00
    Hongkong - Kambodscha 14.00
    Bahrain - Singapur 18.15
    Niederlande - Griechenland 20.45
    Portugal - Gibraltar 20.45
    Belgien - Spanien 20.45
    Fr. 02.09.16  
    Sudan - Gabun 19.00
    Lettland - Luxemburg 19.30
    Sa. 03.09.16  
    Indien - Puerto Rico 00.00
    So. 04.09.16  
    Bahrain - Jordanien 00.00
    Mo. 05.09.16  
    Libanon - Afghanistan 14.30
    Di. 06.09.16  
    Palästina - Tadschikistan 00.00
    Burkina Faso - Elfenbeinküste 00.00
    Kirgisistan - Philippinen 00.00
    Hongkong - Turkmenistan 14.00
    Indonesien - Malaysia 14.00
    Südafrika - Ägypten 19.00
    Kamerun - Gabun 20.00
    Do. 06.10.16  
    Kambodscha - Hongkong 00.00
    Fr. 07.10.16  
    Libanon - Kirgisistan 00.00
    Philippinen - Bahrain 00.00
    Kuba - USA 00.00
    Oman - Jordanien 00.00
    Singapur - Malaysia 14.30
    Sa. 08.10.16  
    Vietnam - Nordkorea 00.00
    Neuseeland - Mexiko 00.00
    Mo. 10.10.16  
    Oman - Bahrain 00.00
    Di. 11.10.16  
    Malaysia - Afghanistan 00.00
    Libanon - Äquatorialguinea 00.00
    Hongkong - Singapur 14.00
    Mi. 12.10.16  
    USA - Neuseeland 02.00
    letzte Aktualisierung: 20:41:40

    22.03.2016, Quelle: dpa
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen