Print Logo

merkzettel

Fußball | Europa League - 1/16-Finale BVB ganz cool ins Achtelfinale

  • Bild Dortmunder Jubel
  • Livecenter Europa League
  • BildDortmunder Jubel
    Pierre-Emerick Aubameyang feiert seinen Treffer zum 1:0.
    (Quelle: Bernd Thissen/dpa)
    LivecenterEuropa League

    Kurzmeldung

    • 21:10 Uhr 25.02.2016Kurzmeldung

      Lazio jubelt: Klose schlägt Podolski 21:10 Uhr 25.02.2016
      Im Europa-League-Duell der Weltmeister hat sich Miroslav Klose mit Lazio Rom gegen Lukas Podolskis Team Galatasaray Istanbul durchgesetzt. Lazio gewann das Rückspiel 3:1 und zieht ins Achtelfinale ein. Klose sorgte kurz nach seiner Einwechslung für die Entscheidung. Fenerbahce schaffte bei Lokomotive Moskau dagegen den Einzug ins Achtelfinale. Im halbleeren Moskauer Stadion reichte dem Klub dafür ein 1:1 (0:1). 2000 Polizisten sorgten für Sicherheit, auf den Rängen blieb es ruhig. Nach dem 0:6 im Hinspiel in Valencia kassierte Rapid Wien mit 0:4 im Rückspiel erneut eine klare Niederlage.

    • 20:54 Uhr 25.02.2016Kurzmeldung

      FCA: Abenteuer Europa beendet 20:54 Uhr 25.02.2016
      Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben das Europa-League-Abenteuer des FC Augsburg beendet. Der Bundesligist unterlag an der Anfield Road verdient, aber durch ein unglückliches Handelfmetertor mit 0:1 (0:1) und schied damit in der Zwischenrunde der Europa League aus. Klopp stimmte sich hingegen erfolgreich auf seine erste Titelchance am Sonntag gegen Manchester City ein. Das 0:0 aus dem Hinspiel reichte letztlich auch deshalb nicht, weil die Schwaben nach vorne zu umständlich agierten und defensiv phasenweise überfordert waren.

    • 20:47 Uhr 25.02.2016Kurzmeldung

      Schalke geht zu Hause unter 20:47 Uhr 25.02.2016
      Der FC Schalke 04 ist im Rückspiel des Sechzehntelfinales der Europa League vor heimischem Publikum mit 0:3 (0:1) gegen Schachtjor Donezk untergegangen. Das Hinspiel in der Ukraine war noch 0:0 ausgegangen. Die Schalker begannen recht gut und hatten durch Geis die erste Chance. Der Mittelfeldspieler traf jedoch nur den Pfosten. Stattdessen waren es die Gäste, denen das 1:0 gelang. In der Folge verlegte sich Schachtjor vor allem auf Konter - ein Erfolgsrezept. Die Schalker tappten wiederholt in die Falle und kassierten die dementsprechend deutliche Heimpleite.

    • 20:38 Uhr 25.02.2016Kurzmeldung

      Leverkusen souverän im Achtelfinale 20:38 Uhr 25.02.2016
      Leverkusen steht nach dem 1:0 im Hinspiel gegen Sporting Lissabon und dem 3:1-Sieg zu Hause erstmals seit 2011 in der Runde der besten 16 in der Europa League. Einen Tag nach dem Sportgerichtsurteil empfingen die Fans Trainer Roger Schmidt, dessen Sperre international nicht gilt, mit Applaus. Und die Mannschaft trat im Rückspiel auf, als wäre nichts geschehen. Zunächst brachte Bellarabi Leverkusen in Führung. Statt nachzulegen, ließ die Bayer-Elf nach und machte die Gäste stark. Folge war der Ausgleich durch Mario. Im zweiten Abschnitt machten Bellarabi und Calhanoglu alles klar.

    • 09:14 Uhr 25.02.2016Kurzmeldung

      Ausschreitungen vor Piräus-RSC 09:14 Uhr 25.02.2016
      In der griechischen Hauptstadt Athen ist es in der Nacht zum Donnerstag zu Zusammenstößen zwischen Fußball-Fans von Olympiakos Piräus und des RSC Anderlecht gekommen. Wie griechische Medien berichten, hätten sich Fans der beiden Teams am Vorabend des Europa- League-Rückspiels League im Athener Amüsierviertel Gazi getroffen. Sie bewarfen sich mit Stühlen, Feuerlöschern, Feuerwerkskörpern und Flaschen. Zudem seien Schäden in Bars angerichtet worden. Die Ausschreitungen endeten als die Bereitschaftspolizei eingriff. Vier Belgier wurden leicht verletzt, sechs Personen wurden verhaftet.

    Borussia Dortmund hat seine Rolle als Mitfavorit auf den Titel in der Europa League untermauert und locker das Achtelfinale erreicht. Beim Champions-League-Absteiger FC Porto machte der BVB mit einem 1:0 (1:0) das Weiterkommen perfekt. 

    Ausgerechnet der fünfmalige Welttorhüter des Jahres Iker Casillas zerstörte mit seinem Eigentor (23. Minute) die anfangs vielleicht noch vagen Hoffnungen der Portugiesen auf ein kleines Fußball-Wunder.

    Ziel ist das Finale

    Eine Woche nach dem 2:0-Hinspielsieg kontrollierte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel die Partie im Estádio do Dragão und konnte sich sogar den Luxus leisten, in der Pause Mats Hummels und Ilkay Gündogan in der Kabine zu lassen. Der BVB kann nun der Auslosung an diesem Freitag gelassen entgegensehen und sich auf das Achtelfinale am 10. und 17. März freuen - was nur eine Zwischenstation sein soll auf dem Weg ins Finale am 18. Mai in Basel.

    Weitere Links zum Thema
    Im Nieselregen von Porto entwickelte sich in der Anfangsphase ein intensives und zweikampfbetontes Spiel. Den erwarteten Anfangsdruck der Gastgeber fing der BVB gut auf, die neuformierte Viererkette ließ zunächst nichts zu. Tuchel musste in der Abwehr umbauen, für Lukasz Piszczek rückte Weltmeister Matthias Ginter auf die rechte Seite der Viererkette. Innenverteidiger Sokratis wurde durch Sven Bender vertreten. In einer zerfahrenen Partie taten sich die Dortmunder aber nur in den ersten 20 Minuten im Spielaufbau schwer.

    Sehenswertes Billardtor

    Dann fiel nach dem ersten guten Konter der Borussia die Führung durch ein Billardtor. Über die Stationen Gündogan und Henrich Mchitarjan landete der Ball bei Marco Reus,

    Porto: Casillas - Pereira, Layun, Marcano, Jose Angel - Neves, Pereira - Evandro (71. Herrera) - Varela (65. Brahimi), Aboubakar (56. Suk), Marega
    Dortmund: Bürki - Ginter, Sven Bender, Hummels (46. Subotic), Schmelzer - Weigl, Gündogan (46. Sahin) - Mchitarjan, Kagawa, Reus (70. Ramos) - Aubameyang
    Schiedsrichter: Mark Clattenburg (England)
    Tor: 0:1 Casillas (23., Eigentor)
    Zuschauer: 38.000
    Gelbe Karten: Evandro (2), Neves, Pereira - Bürki, Sahin

    dessen Direktabnahme Casillas noch reaktionsschnell abwehrte. Den Abstauber von Pierre-Emerick Aubameyang aber lenkte der langjährige Real-Madrid-Schlussmann dann mit dem Knie über die Linie. Die Führung gab der Borussia natürlich Sicherheit. Ohne spielerisch zu glänzen, kontrollierten die Gäste das Geschehen. Zweimal kamen die Portugiesen in den ersten 45 Minuten gefährlich vor das Tor von Roman Bürki. Evandro (40.) verfehlte aus halbrechter Position knapp, Varela scheiterte mit seinem Kopfball am glänzend reagierenden Bürki (42.).

    Die Trainerstimmen

    Thomas Tuchel (Borussia Dortmund): "Wir sind mit unserer Leistung nicht zufrieden. Passspiel und Raumaufteilung waren mangelhaft. Wir haben nicht mit der Präzision gespielt, um unsere Möglichkeiten klarer herauszuspielen und zu Torchancen zu kommen. Es ist unheimlich viel Luft nach oben, deshalb bin ich mit der Leistung heute gar nicht zufrieden."

    Zur Pause durften Hummels und Gündogan in der Kabine bleiben, es kamen Neven Subotic und Nuri Sahin. Der zweimalige Champions-League-Sieger leistete den Dortmundern zwar auch nach dem Wechsel engagierte Gegenwehr. Vincent Aboubakar hatte die große Chance zum Ausgleich, versuchte es aus kurzer Distanz aber mit der Hacke und konnte Bürki damit nicht überlisten (55.).

    Wieder ohne Gegentor

    Links
    Champions League Mehr Fußball das aktuelle sportstudio
    Vier Tage nach dem 1:0 in Leverkusen zeigte die Borussia erneut eine kämpferisch überzeugende Vorstellung und kassierte erneut kein Gegentor. Sahin hatte Glück, dass er nach einer unabsichtlichen, aber harten Attacke gegen Danilo nur Gelb sah (59.). Aubameyang erzielte das vermeintliche 2:0 (63.), doch der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg entschied richtigerweise auf Abseits. Bis auf die kurzen Drangphasen der Portugiesen vor und nach der Halbzeit ließ der BVB wenig zu, so dass das früh herausgespielte Weiterkommen nie ernsthaft in Gefahr geriet.

    Der eingewechselte Yacine Brahimi sorgte mit einem Lattenschuss noch einmal kurz für Aufregung im Dortmunder Strafraum (87.), am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Denn auch BVB-Profi Mchitarjan traf mit Beginn der Nachspielzeit nur den Pfosten.

    Zur Zeit finden keine Spiele statt.

    25.02.2016, Quelle: dpa, sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen