Print Logo

merkzettel

Fußball | Europa League Klopps Revolution in Liverpool braucht Zeit

  • Bild Jürgen Klopp
  • Livecenter Europa League ab 19 Uhr
  • BildJürgen Klopp
    Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.
    (Quelle: ap)
    LivecenterEuropa League ab 19 Uhr

    von Andreas Schlieker

    Selten hat ein Trainer in England mehr Vorschusslorbeeren bekommen als Jürgen Klopp. Noch fällt die Bilanz des Deutschen beim FC Liverpool aber durchwachsen aus. Viele Verletzte und viele Gegentore machen Klopp zu schaffen. Im Ligapokal-Finale winkt am Sonntag trotzdem der erste Titel. Zuvor geht es in der Europa League gegen den FC Augsburg (heute, 19 Uhr). 

    Revolutionen brauchen Zeit. Auch im Fußball. Seit Oktober ist Jürgen Klopp Chef an der Anfield Road. Sein Markenzeichen, das Gegenpressing, hat zwar bereits seinen Weg in die Schlagzeilen englischer Zeitungen gefunden, auf dem Platz tun sich seine Spieler aber häufig noch schwer.

    Weitere Links zum Thema
    Die Umsetzung des Überfallfußballs, der Klopp bei Borussia Dortmund zwei Deutsche Meisterschaften bescherte, hat aber auch beim BVB seine Zeit gebraucht. Und viel hartes Training. Klopps "rote Revolution" (so der der Mirror) beim FC Liverpool wird wohl noch etwas auf sich warten lassen.

    Anfällig bei Standards

    Spektakulären Angriffsfußball haben die Reds unter dem deutschen Trainer zwar mehr als einmal geboten, aber es hat auch Niederlagen gesetzt gegen vermeintlich schwächere Gegner. In einer Statistik steht Liverpool sogar ganz unten: Bei keinem Team in England ist der Anteil der Gegentore durch Standardsituationen höher.

    Dass die Verteidiger den Ball nach Freistößen und Ecken nicht aus dem Strafraum herausbekommen, ist auch ein Dauerthema der vergangenen Wochen. "Das ist mehr zu einem mentalen Problem geworden als zu einem technischen", sagt Klopp. "Konstant dieselben Fehler zu machen, untergräbt das Selbstbewusstsein, und es entsteht ein Teufelskreis. Wir müssen das stoppen.“

    Mehr Laufstrecke

    Seit Klopp in Liverpool das Sagen hat, laufen seine Spieler bis zu eine Meile mehr pro Spiel. Darüber machte sich ein gestandener Premier League Trainer bereits lustig. Als die Verletztenliste zuletzt  immer länger wurde, nannte Sunderland Coach "Big Sam“ Allardyce Klopp einen "deutschen Softie“, der den Unterschied zwischen englischem und deutschem Profifußball nicht verstehe.

    Links
    Mehr Fußball das aktuelle sportstudio Augsburg und Schalke mit Remis, Bayer siegt
    Auf der Insel gibt es vier Spiele mehr pro Saison und fast keine schwachen Gegner, dazu die sprichwörtlichen englischen Wochen. Eine Winterpause ist unbekannt und alle Vereine nehmen an gleich zwei Pokalwettbewerben teil. Mit Wiederholungsspielen bei Unentschieden. Von Europacups ganz zu schweigen.

    Kritiker warnen

    "Wenn er ständig die zehn Yards extra verlangt, werden seine Jungs müde, und ziehen sich Muskelverletzungen zu“, so Allardyce. Diese Diskussion gab es 2013 auch schon, als Klopp noch Trainer in Dortmund war.

    Aber noch etwas anderes schwingt mit in der Kritik am Deutschen. Der Glaube, dass die Vereine in der Bundesliga einfach nicht das Niveau der Klubs aus der Premier League haben. In England zittert man zwar vor den Bayern, und vor dem BVB hat man großen Respekt, aber der Rest der Liga wird nicht sehr hoch geschätzt.

    Weiterkommen wird erwartet

    Entsprechend wird ein Weiterkommen gegen den FC Augsburg trotz des torlosen Remis im Hinspiel erwartet. Da darf nichts schief gehen. Aber wichtiger für Presse und Fans ist das Finale im Ligapokal gegen Manchester City am Sonntag. Ein Sieg hier, ein erster Titel, und Klopp kann seine Mannschaft weiter ganz in Ruhe auf seine Taktik einschwören. Der wahre Maßstab ist ohnehin erst die neue Saison.

    UEFA Europa League Europa League Liveticker
    Do. 29.09.16  
    Schalke 04 - Red Bull Salzburg 19.00
    FK Qäbälä - 1. FSV Mainz 05 17.00
    FC Astana - BSC Young Boys 17.00
    AA Gent - Atiker Konyaspor 19.00
    Ajax Amsterdam - Standard Lüttich 19.00
    Schachtjor Donezk - Sporting Braga 19.00
    Sparta Prag - Inter Mailand 19.00
    Celta de Vigo - Panathinaikos Athen 19.00
    FK Krasnodar - Nizza 19.00
    AC Florenz - Karabach Agdam 19.00
    Slovan Liberec - PAOK Saloniki 19.00
    Hapoel Beer Sheva - Southampton 19.00
    FC Zürich - Osmanlispor 19.00
    Steaua Bukarest - FC Villarreal 19.00
    Olympiakos Piräus - APOEL Nicosia 21.05
    Dundalk - Maccabi Tel Aviv 21.05
    AS Rom - Astra Giurgiu 21.05
    Zenit St. Petersburg - AZ Alkmaar 21.05
    Fenerbahçe - Feyenoord Rotterdam 21.05
    Manchester United - Zarya Luhansk 21.05
    Austria Wien - Viktoria Pilsen 21.05
    Athletic Club - Rapid Wien 21.05
    AS Saint-Etienne - Anderlecht 21.05
    Racing Genk - Sassuolo 21.05
    letzte Aktualisierung: 10:44:07

    25.02.2016
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen