Print Logo

merkzettel

Fußball | Champions League Eindhoven trotzt Atletico torloses Remis ab

  • Bild PSV Eindhoven - Atletico Madrid
  • Video Kahn:"Atletico mangelt's an Kreativität"
  • Livecenter Alle Spiele, alle Tore
  • BildPSV Eindhoven - Atletico Madrid
    Atleticos Vietto (r.) im Dribling gegen PSV-Verteidiger Arias (l.).
    (Quelle: ap)
    VideoKahn:"Atletico mangelt's an Kreativität"
    Die Analyse und Interviews.

    Trotz Überzahl und Favoritenrolle kommt Atletico Madrid bei PSV Eindhoven nicht über ein torloses Remis hinaus. Den Grund darin sieht Oli Kahn hauptsächlich in der Ideenlosigkeit bei Ballbesitz.

    (24.02.2016)
    LivecenterAlle Spiele, alle Tore
    (Quelle: zdf)

    Kein Sieger und keine Tore im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen PSV Eindhoven und Atletico Madrid. Die favorisierten Spanier hatten zwar die besseren Chancen, ein wichtiges Auswärtstor gelang den Gästen aber nicht. Im zweiten Mittwochsspiel gewann Manchester City bei Dynamo Kiew mit 3:1 (2:0). 

    Links
    CL-Liveticker Königsklasse in der Mediathek Champions-League-Magazin Mehr zur Champions League
    Eindhoven, das in der Gruppe seine Heimspiele gegen Manchester United (2:1), den VfL Wolfsburg (2:0) und ZSKA Moskau (2:1) gewonnen hatte, verlor Angreifer Gaston Pereiro in der 68. Minute mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel. Auch in Überzahl gelang Atletico der Siegtreffer aber nicht. Selbst blieben die Spanier im fünften von sieben Spielen in der Königsklasse ohne Gegentor. "Wir sind ganz zufrieden mit dem Unentschieden", sagte PSV-Trainer Phillip Cocu im ZDF.

    Ohne Durchschlagskraft

    Vor 34.948 Zuschauern im Philips-Stadion brauchte die Partie eine halbe Stunde Anlauf, ehe Atleticos Antoine Griezman vor Eindhovens Keeper Jeroen Zoet auftauchte, allerdings kam der Franzose etwas zu spät. Nur zwei Minuten später hatten auch die Gastgeber ihre erste Möglichkeit: Jürgen Locadia, Davy Pröpper und Jetro Willems scheiterten mit ihren Abschlüssen an der tiefstehenden Abwehr der Spanier.

    Ohne Top-Torjäger Luuk de Jong, der Ex-Gladbacher fehlte gelbgesperrt, präsentierte sich Eindhoven aber insgesamt harmlos, dem Tabellenzweiten der Primera Division fiel mit laufender Spieldauer aber auch nicht allzu viel ein. Zwar landete der Ball in der 62. Minute im PSV-Tor, doch der Uruguayer Diego Godin hatte sich bei seinem Kopfball deutlich aufgestützt.
    ZITAT
    Wir sind ganz zufrieden mit dem Unentschieden.
    PSV-Trainer Phillip Cocu

    City legt auswärts vor

    Bei Manchester City deutete im Kiewer Olympiastadion derweil nichts auf die kleine Negativ-Serie von drei Niederlagen hin. Der argentinische Stürmerstar Sergio Agüero vollstreckte zur verdienten 1:0-Führung (15.). Anschließend kontrollierte der zweifache englische Meister die Partie. Kiew, das wegen der Winterpause in der ukrainischen Liga seit dem 9. Dezember kein Pflichtspiel absolviert hatte, lief meist nur hinterher. Die logische Folge: Das 2:0 durch den Spanier David Silva nach einem schnellen Angriff über die linke Seite (40.).

    Witalij Bujalskij sorgte mit dem überraschenden 1:2 durch einen abgefälschten Schuss für Hoffnung bei Dynamo (59.). Im weiteren Verlauf war Manchester dem dritten Tor indes näher als Kiew dem Ausgleich. Kurz vor Schluss war es dann soweit: Yaya Touré besorgte das 3:1 für City (90.).

    Fakten zur Champions League 2016/2017

    Der Weg nach Cardiff

    Nationalstadion von Wales in Cardiff

    Der Austragungsort des Finals der UEFA Champions League 2017 ist das Nationalstadion von Wales in Cardiff (Bild). Es bietet 74.500 Zuschauern Platz.

    Wann finden die Auslosungen statt?

    12.12.2016: Achtelfinale
    17.03.2017: Viertelfinale
    21.04.2017: Halbfinale

    Wann finden die Spiele statt?

    13. – 14.09.2016: Gruppenphase, 1. Spieltag
    27. – 28.09.2016: Gruppenphase, 2. Spieltag
    18. – 19.10.2016: Gruppenphase, 3. Spieltag
    01. – 02.11.2016: Gruppenphase, 4. Spieltag
    22. – 23.11.2016: Gruppenphase, 5. Spieltag
    06. – 07.12.2016: Gruppenphase, 6. Spieltag
    14. – 15.02.2017 und 21. – 22.02.2017: Achtelfinale, Hinspiele
    07. – 08.03.2017 und 14. – 15.03.2017: Achtelfinale, Rückspiele
    11. – 12.04.2017: Viertelfinale, Hinspiele
    18. – 19.04.2017: Viertelfinale, Rückspiele
    02. – 03.05.2017: Halbfinale, Hinspiele
    09. – 10.05.2017: Halbfinale, Rückspiele
    03.06.2017: Finale

    Die Champions-League-Sieger (seit 1993)

    Real Madrid CL-Sieger 2016

    1993 Olympique Marseille

    1994 AC Mailand

    1995 Ajax Amsterdam

    1996 Juventus Turin

    1997 Borussia Dortmund

    1998 Real Madrid

    1999 Manchester United

    2000 Real Madrid

    2001 Bayern München

    2002 Real Madrid

    2003 AC Mailand

    2004 FC Porto

    2005 FC Liverpool

    2006 FC Barcelona

    2007 AC Mailand

    2008 Manchester United

    2009 FC Barcelona

    2010 Inter Mailand

    2011 FC Barcelona

    2012 FC Chelsea

    2013 Bayern München

    2014 Real Madrid

    2015 FC Barcelona

    2016 Real Madrid (im Bild)

    Meiste Siege:

    5 x Real Madrid

    4 x FC Barcelona

    3 x AC Mailand

    2 x Manchester United

    2 x Bayern München

    1 x Borussia Dortmund

    Sieben weitere Mannschaften haben die Champions League je einmal gewonnen.

    Die erfolgreichsten Trainer

    Rekordhalter: Reals Trainer Carlo Ancelotti

    23 Mal wurden bislang Champions-League-Sieger gekürt. Carlo Ancelotti (Bild) hat den Titel als einziger Trainer drei Mal gewonnen.

    Meiste Champions-League-Titelgewinne als Trainer
    3 x Carlo Ancelotti/ITA (2003 und 2007 mit dem AC Mailand, 2014 mit Real Madrid)
    2 x Jose Mourinho/POR (2004 mit dem FC Porto, 2010 mit Inter Mailand)
    2 x Josep Guardiola/ESP (2009 und 2011 mit dem FC Barcelona)
    2 x Vicente del Bosque/ESP (2000 und 2002 mit Real Madrid)
    2 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997 mit Borussia Dortmund und 2001 mit Bayern München)
    2 x Alex Ferguson/SCO (1999 und 2008 mit Manchester United)
    2 x Jupp Heynkes/GER (1998 mit Real Madrid und 2013 mit Bayern München)

    Meiste Endspiel-Teilnahmen als Trainer
    4 x Carlo Ancelotti/ITA (2003*, 2005, 2007* mit dem AC Mailand, 2014* mit Real Madrid)
    4 x Alex Ferguson/SCO (1999*, 2008*, 2009, 2011 mit Manchester United)
    4 x Marcello Lippi/ITA (1996*, 1997, 1998, 2003 mit Juventus Turin)
    3 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997* mit Borussia Dortmund, 1999, 2001* mit Bayern München)
    3 x Fabio Capello/ITA (1993, 1994*, 1995 mit dem AC Mailand)
    3 x Louis van Gaal/NED (1995*,1996 mit Ajax Amsterdam, 2010 mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes/GER (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)

    Deutsche Trainer im Champions-League-Finale
    3 x Ottmar Hitzfeld (1997* mit Borussia Dortmund, 1999 und 2001* mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)
    1 x Klaus Toppmöller (2002 mit Bayer Leverkusen)
    1 x Jürgen Klopp (2013 mit Borussia Dortmund)

    *Champions-League-Sieger

    Europas Rekordtorschützen

    Cristiano Ronaldo und Messi
    • Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid) 95 Tore
    • Lionel Messi (ARG/FC Barcelona) 86 Tore
    • Raúl González (ESP) 71 Tore
    • Ruud van Nistelrooy (NED) 60 Tore
    • Andriy Shevchenko (UKR) 59 Tore
    • Thierry Henry (FRA) 51 Tore
    • Filippo Inzaghi (ITA) 50 Tore
    • Zlatan Ibrahimović (SWE/Manchester United) 49 Tore
    • Alfredo Di Stéfano (ESP) 49 Tore
    • Eusébio(POR) 47 Tore
    • Karim Benzema (FRA/Real Madrid) 46 Tore
    • Alessandro Del Piero (ITA) 44 Tore
    • Didier Drogba (CIV) 44 Tore
    • Fernando Morientes (ESP) 37 Tore
    • Thomas Müller (GER/Bayern München) 37 Tore
    • Ferenc Puskás (HUN) 35 Tore
    • Wayne Rooney (ENG/Manchester United) 34 Tore
    • Gerd Müller (GER) 34 Tore
    • Samuel Eto’o (CAM/Antalyaspor) 33 Tore
    • Robert Lewandowski (POL/Bayern München) 33 Tore
    • David Trezeguet (FRA) 32 Tore

    [Fett = Spieler noch bei europäischem Klub aktiv;

    inkl. Qualifikation und Play-Off-Spielen;

    Quelle: uefa.com; Stand: 13.09.2016]

    Die Sieger des Landesmeisterpokals (1955 - 1992)

    1956 Real Madrid
    1957 Real Madrid
    1958 Real Madrid
    1959 Real Madrid
    1960 Real Madrid
    1961 Benfica Lissabon
    1962 Benfica Lissabon
    1963 AC Mailand
    1964 Inter Mailand
    1965 Inter Mailand
    1966 Real Madrid
    1967 Celtic Glasgow
    1968 Manchester United
    1969 AC Mailand
    1970 Feyenoord Rotterdam
    1971 Ajax Amsterdam
    1972 Ajax Amsterdam
    1973 Ajax Amsterdam
    1974 Bayern München
    1975 Bayern München
    1976 Bayern München

    1977 FC Liverpool
    1978 FC Liverpool
    1979 Nottingham Forest
    1980 Nottingham Forest
    1981 FC Liverpool
    1982 Aston Villa
    1983 Hamburger SV
    1984 FC Liverpool
    1985 Juventus Turin
    1986 Steaua Bukarest
    1987 FC Porto
    1988 PSV Eindhoven
    1989 AC Mailand
    1990 AC Mailand
    1991 Roter Stern Belgrad
    1992 FC Barcelona

    Meiste Siege:

    6 x Real Madrid

    4 x FC Liverpool

    4 x AC Mailand

    3 x Ajax Amsterdam

    3 x Bayern München

    24.02.2016, Quelle: dpa, sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen