Print Logo

merkzettel

Champions League | Bayern - Juve Gegen den Zynismus des schönen Spiels

UEFA Champions League Magazin, 16.03.2016 19:20 Uhr
  • Bild Pep Guadiola bei Pressekonferenz
  • Livecenter Alle Spiele, alle Tore
  • BildPep Guadiola bei Pressekonferenz
    Pep Guadiola bei Pressekonferenz vor Bayern - Juve
    LivecenterAlle Spiele, alle Tore
    (Quelle: zdf)

    Kurzmeldung

    • 14:19 Uhr 16.03.2016Kurzmeldung

      Medien: Robben fehlt gegen Juve 14:19 Uhr 16.03.2016
      Der FC Bayern München wird Medienberichten zufolge ohne Arjen Robben um das Weiterkommen in der Champions League am Mittwochabend gegen Juventus Turin kämpfen müssen. Der Niederländer fehlte am Mittag beim traditionellen Anschwitzen der Bayern, wie die TV-Sender Sport1 und Sky sowie die "Bild" berichteten. Damit werde der Offensivstar nicht im Kader für die Partie sein, hieß es. Der FC Bayern bestätigte das Aus Robbens auf Anfrage nicht. Der gesundheitlich angeschlagene Nationalspieler hatte schon das Abschlusstraining am Dienstag verpasst, offiziell fehlte er wegen einer Erkältung.

    von Maik Rosner

    Für Pep Guardiola steht im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin (heute, 20.45 Uhr, ZDF ab 20.25) schon die Bewertung seiner drei stilbildenden Jahre beim FC Bayern auf dem Spiel. Ein Scheitern ließe den Trainer als unvollendet erscheinen. 

    Vermutlich kennt Pep Guardiola diese Statistiken, die zwar wie eine Mahnung daherkommen, aber nichts über die Aktualität aussagen. Jene Parallelen, die es nun gegen Juventus Turin zu vermeiden gilt.

    Gefährliches 2:2

    Zum Beispiel zu dem 2:2 beim AC Mailand in der der Saison 2006/07, als der FC Bayern durch ein 0:2 im Rückspiel in München den Halbfinal-Einzug verpasste. Oder die Bilanz der Turiner, die schon zwei Mal nach einem 2:2 daheim weiterkamen, einmal durch einen 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund im Halbfinale des UEFA-Pokals 1995. Zwei weitere Male schaffte Turin einen Auswärtssieg nach einem Heimremis. Einmal, 2002/03, sogar beim FC Barcelona.

    Champions League im ZDF

    Mittwoch, 16. März
    19.20 Uhr: Champions-League-Magazin
    19.40 Uhr Warm-up (nur im Livestream)

    20.25 bis 23.15 Uhr: Bayern München - Juventus Turin (Anstoß 20.45 Uhr / Verlängerung und Elfmeterschießen möglich)

    • Reporter: Oliver Schmidt
    • Moderation: Oliver Welke
    • Experte: Oliver Kahn

    Anschl.: Zusammenfassungen weiterer Spiele
    FC Barcelona - FC Arsenal
    Atlético Madrid - PSV Eindhoven
    Manchester City - Dynamo Kiew

    Die Menetekel dieser Rückschau schwangen nun vielleicht bei der Frage mit, die etwas unvermittelt kam, auch für Guardiola. Ob er schon daran gedacht habe, dass es sein letztes Spiel in der Champions League mit dem FC Bayern werden könne?

    Scheitern keine Option

    Der Trainer stutzte, er hielt inne, und nach seiner Pause folgte eine Antwort, die beinahe klang, als werde ihm erst jetzt in vollem Umfang bewusst, was für ihn gegen Turin auf dem Spiel steht. "Vielleicht, ja", sagte Guardiola nach kurzer Bedenkzeit, werde es sein letztes Spiel in der Champions League mit dem FC Bayern, ehe er rasch anfügte, dass er nicht an ein Scheitern und ohnehin stets positiv denke.

    Natürlich wird sich der 45 Jahre alte Katalane schon mit einem eher unwahrscheinlichen, aber möglichen Aus nach dem 2:2 und einer imponierenden 2:0-Führung beim Vorjahresfinalisten auseinandergesetzt haben. Doch in Guardiolas Gedankenwelt sollen die kleinen Gemeinheiten des Fußballs nicht viel Platz finden neben seinen großen und schönen Motiven Offensive und Optimismus.

    Vergleich mit Heynckes

    Dennoch wird er an seinen Vorgänger Jupp Heynckes, der 2013 mit den Bayern das Triple gewonnen hat, erinnert. Zum Beispiel von Uli Hoeneß, der Guardiola verpflichtete und dafür in Kauf nahm, seinen Freund Heynckes zu verärgern.

    Links
    CL-Liveticker Champions League in Zahlen Königsklasse in der Mediathek Dienstagsspiele Juventus unter Druck Mehr zur Champions League
    Als der ehemalige Manager und Präsident am Sonntag in Mönchengladbach bei der Verleihung des städtischen Ehrenrings an Heynckes die Laudatio hielt, sagte er zu diesem: "Pep Guardiola, der dieses Triple auch unbedingt gewinnen will, der auch angetreten ist, um mindestens einmal die Champions League zu gewinnen, hat mir letzte Woche gesagt, dass er hohen Respekt vor dir und deiner Arbeit hat."

    Drei Jahre auf dem Prüfstand

    Um die Bewertung von Guardiolas drei Jahren beim FC Bayern geht es nun also, nachdem er in den vergangenen beiden Spielzeiten erst an Real Madrid und dann am FC Barcelona im Halbfinale klar gescheitert war. Ein erneutes, noch früheres Aus würde seine stilbildende Lehre des Ballbesitz- und Kombinationsfußballs mit einem Makel versehen, der sein Wirken in München als unvollendet erscheinen ließe.

    Nicht um das schöne Spiel geht es gegen Turin, sondern auch gegen den Zynismus des Fußballs, wonach das Ergebnis über allem steht, eine Juve-Spezialität.

    Schön ist wichtig

    Guardiola mag diesen Ansatz nicht, ihm sei eine schöne Spielweise wichtiger als Titel, behauptet er stets. Und er wird nun nicht auf ein ausreichendes 0:0 oder 1:1 setzen, sondern wohl gewohnt offensiv und optimistisch agieren lassen, trotz der Tücke der Konteranfälligkeit.

    Aber er ahnt auch: "Es wird ein sehr kompliziertes, sehr unangenehmes Spiel. Wir müssen intelligent sein." Ein schönes Scheitern im letzten Anlauf wäre ja nicht das, was sie in München von ihm erwartet haben. Oder wie es Kapitän Philipp Lahm ausdrückt: "Für uns zählt nur ein Weiterkommen."

    Zur Zeit finden keine Spiele statt.

    Fakten zur Champions League

    Die Champions-League-Sieger (seit 1993)

    Feier FC Barcelona Champions League Finale

    1993 Olympique Marseille

    1994 AC Mailand

    1995 Ajax Amsterdam

    1996 Juventus Turin

    1997 Borussia Dortmund

    1998 Real Madrid

    1999 Manchester United

    2000 Real Madrid

    2001 Bayern München

    2002 Real Madrid

    2003 AC Mailand

    2004 FC Porto

    2005 FC Liverpool

    2006 FC Barcelona

    2007 AC Mailand

    2008 Manchester United

    2009 FC Barcelona

    2010 Inter Mailand

    2011 FC Barcelona

    2012 FC Chelsea

    2013 Bayern München

    2014 Real Madrid

    2015 FC Barcelona

    2016 Real Madrid

    Meiste Siege:

    5 x Real Madrid

    4 x FC Barcelona

    3 x AC Mailand

    2 x Manchester United

    2 x Bayern München

    Acht weitere Mannschaften haben die Champions League je einmal gewonnen.

    Die Sieger des Landesmeisterpokals (1955 - 1992)

    1956 Real Madrid
    1957 Real Madrid
    1958 Real Madrid
    1959 Real Madrid
    1960 Real Madrid
    1961 Benfica Lissabon
    1962 Benfica Lissabon
    1963 AC Mailand
    1964 Inter Mailand
    1965 Inter Mailand
    1966 Real Madrid
    1967 Celtic Glasgow
    1968 Manchester United
    1969 AC Mailand
    1970 Feyenoord Rotterdam
    1971 Ajax Amsterdam
    1972 Ajax Amsterdam
    1973 Ajax Amsterdam
    1974 Bayern München
    1975 Bayern München
    1976 Bayern München

    1977 FC Liverpool
    1978 FC Liverpool
    1979 Nottingham Forest
    1980 Nottingham Forest
    1981 FC Liverpool
    1982 Aston Villa
    1983 Hamburger SV
    1984 FC Liverpool
    1985 Juventus Turin
    1986 Steaua Bukarest
    1987 FC Porto
    1988 PSV Eindhoven
    1989 AC Mailand
    1990 AC Mailand
    1991 Roter Stern Belgrad
    1992 FC Barcelona

    Meiste Siege:

    6 x Real Madrid

    4 x FC Liverpool

    4 x AC Mailand

    3 x Ajax Amsterdam

    3 x Bayern München

    Die erfolgreichsten Trainer

    Rekordhalter: Reals Trainer Carlo Ancelotti

    22 Mal wurden bislang Champions-League-Sieger gekürt. Carlo Ancelotti hat den Titel als einziger Trainer drei Mal gewonnen.

    Meiste Champions-League-Titelgewinne als Trainer
    3 x Carlo Ancelotti/ITA (2003 und 2007 mit dem AC Mailand, 2014 mit Real Madrid)
    2 x Jose Mourinho/POR (2004 mit dem FC Porto, 2010 mit Inter Mailand)
    2 x Josep Guardiola/ESP (2009 und 2011 mit dem FC Barcelona)
    2 x Vicente del Bosque/ESP (2000 und 2002 mit Real Madrid)
    2 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997 mit Borussia Dortmund und 2001 mit Bayern München)
    2 x Alex Ferguson/SCO (1999 und 2008 mit Manchester United)
    2 x Jupp Heynkes/GER (1998 mit Real Madrid und 2013 mit Bayern München)

    Meiste Endspiel-Teilnahmen als Trainer
    4 x Carlo Ancelotti/ITA (2003*, 2005, 2007* mit dem AC Mailand, 2014* mit Real Madrid)
    4 x Alex Ferguson/SCO (1999*, 2008*, 2009, 2011 mit Manchester United)
    4 x Marcello Lippi/ITA (1996*, 1997, 1998, 2003 mit Juventus Turin)
    3 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997* mit Borussia Dortmund, 1999, 2001* mit Bayern München)
    3 x Fabio Capello/ITA (1993, 1994*, 1995 mit dem AC Mailand)
    3 x Louis van Gaal/NED (1995*,1996 mit Ajax Amsterdam, 2010 mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes/GER (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)

    Deutsche Trainer im Champions-League-Finale
    3 x Ottmar Hitzfeld (1997* mit Borussia Dortmund, 1999 und 2001* mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)
    1 x Klaus Toppmöller (2002 mit Bayer Leverkusen)
    1 x Jürgen Klopp (2013 mit Borussia Dortmund)

    *Champions-League-Sieger

    Europas Rekordtorschützen

    Cristiano Ronaldo und Messi

    Cristiano Ronaldo/POR (94 Tore)

    Lionel Messi/ARG (83 Tore)

    Raul Gonzalez/ESP (71 Tore)

    Ruud van Nistelrooy/NED (60 Tore)

    Andriy Shevchenko/UKR ( 59 Tore)

    Thierry Henry/FRA (51 Tore)

    Filippo Inzaghi/ITA (50 Tore)

    Zlatan Ibrahimovic/SWE (49 Tore)

    Alfredo di Stéfano/ESP (49 Tore)

    Eusébio/POR (47 Tore)

    Karim Benzema/FRA (46 Tore)

    Didier Drogba/CIV (44 Tore)

    Alessandro del Piero/ITA (44 Tore)

    Fernando Morientes/ESP (37 Tore)

    Thomas Müller/GER (36 Tore)

    Ferenc Puskás/HUN (35 Tore)
    Gerd Müller/GER (34 Tore)

    Wayne Rooney/ENG (34 Tore)

    Samuel Eto'o/KAM (33 Tore),

    Francisco Gento/ESP (32 Tore)

    David Trezeguet/FRA (32 Tore)

    Robert Lewandowski/POL (32 Tore)

    Serhiy Rebrov/UKR (31 Tore)

    Rivaldo/BRA (31 Tore)

    Steven Gerrard/ENG (30 Tore)

    Ryan Giggs/WAL (30 Tore)

    Kaká/BRA (30 Tore)

    Patrick Kluivert/NED (30 Tore)

    [Fett = Spieler noch bei europäischem Klub aktiv;

    inkl. Qualifikation und Play-Off-Spielen;

    Quelle: uefa.com; Stand: 10.05.2016]

    16.03.2016
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen