Print Logo

merkzettel

Champions League | Juventus Turin Der lange Weg von Rosenborg zum FC Bayern

UEFA Champions League Magazin, 16.03.2016 19:20 Uhr
  • Bild Paul Pogba (Juventus Turin)
  • Video Bayern bangen um Robben
  • Livecenter Alle Spiele, alle Tore
  • BildPaul Pogba (Juventus Turin)
    Paul Pogba
    (Quelle: dpa)
    VideoBayern bangen um Robben
    Pep Guardiola

    Wegen einer Erkältung hat Arjen Robben das Training am Dienstag verpasst. Die Bayern hoffen nun, dass er fürs Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin wieder fit wird.

    (15.03.2016)
    LivecenterAlle Spiele, alle Tore
    (Quelle: zdf)

    Kurzmeldung

    • 14:45 Uhr 15.03.2016Kurzmeldung

      Juve ohne Marchisio und Dybala 14:45 Uhr 15.03.2016
      Juventus Turin muss im Achtelfinal- Rückspiel der Champions League beim FC Bayern am Mittwoch (20:45 Uhr/live im ZDF ab 20:25 Uhr) auf Claudio Marchisio und Paulo Dybala verzichten. Torjäger Dybala brach das Training mit einem Überlastungs-Ödem im Unterschenkel ab. Mittelfeldspieler Marchisio fällt mit einer Wadenzerrung drei Wochen aus. Ebenfalls nicht in München dabei ist Abwehrchef Giorgio Chiellini. Der Verteidiger ist nach seiner Wadenverletzung nicht fit geworden und fehlt im Juve-Kader. Auch der Einsatz des angeschlagenen Stürmers Mario Mandzukic gegen seinen Ex-Klub ist noch unsicher.

    • 15:20 Uhr 15.03.2016Kurzmeldung

      Abschlusstraining ohne Robben 15:20 Uhr 15.03.2016
      Bayern München muss im Achtelfinal- Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin am Mittwoch (20:45 Uhr/ ab 20:25 Uhr im ZDF) möglicherweise auf Arjen Robben verzichten. Der 32-Jährige ist erkältet und verzichtete deshalb auf das Abschlusstraining im Schneetreiben am Dienstag. "Ich hoffe, aber jetzt weiß ich es noch nicht", sagte Guardiola über Robbens Einsatzchancen. Der Niederländer bereitete sich statt auf dem Platz im Leistungszentrum auf das Duell mit Juve vor. Wegen des Schnees konnten jedoch auch seine Kollegen "nur ein bisschen trainieren", wie Guardiola betonte.

    • 17:34 Uhr 14.03.2016Kurzmeldung

      Lahm: "Nur Weiterkommen zählt" 17:34 Uhr 14.03.2016
      Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm ist vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Juventus Turin "sehr, sehr positiv gestimmt. Man weiß, dass es auch zu Ende sein kann. Aber nach einem 2:2 im Hinspiel, einem Super-Ergebnis auswärts, zählt für uns nur das Weiterkommen", sagte Lahm vor dem "nächsten Endspiel" am Mittwoch (ab 20:25 Uhr live im ZDF. Juve, in der Liga seit 19 Spielen ungeschlagen, werde die Taktik auch in München nicht ändern, erwartet Lahm: "Es bleibt eine italienische Mannschaft, die auf unsere Fehler lauern wird und versucht, diese eiskalt zu nutzen.

    von Oliver Birkner

    Von Juventus Turin hört man vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Bayern (Mittwoch, 20.45 Uhr / ZDF ab 20.25) die üblichen Beschwörungen. Dabei steht für die Alte Dame einiges auf dem Spiel. Kann die dauerhafte Rückkehr in Europas Elite gelingen? Ein prominenter Kritiker zweifelt daran. 

    Das primäre Saison-Ziel von Juventus ist in der Allianz Arena am Mittwoch schwer in Gefahr. Nach dem unerwarteten Finale 2015 wollten sich die Turiner zumindest wieder unter den besten acht Teams in Europa platzieren.

    Links
    Champions-League-Liveticker Champions League in Zahlen Königsklasse in der Mediathek Mehr zur Champions League
    Die 2:2-Ausgangslage aus dem Hinspiel lässt nun allerdings lediglich Platz für die handelsüblichen Phrasen. Nichts sei unmöglich im Fußball, sagte etwa der 22 Jahre alte Shooting Star Paulo Dybala, der in der ersten Partie sein erstes Champions-League-Tor schoss. Im Rückspiel muss Juventus allerdings auf seine Dienste verzichten. Der argentinische Torjäger brach das Training mit einem Überlastungs-Ödem im linken Unterschenkel ab.

    Beste Aussichten in der Heimat

    Dennoch: "Wir wissen jetzt, wie wir Bayern wehtun können", findet Patrice Evra. Das wäre von Vorteil, denn der überforderte Franzose gehörte im Hinspiel zu den indisponiertesten Spielern.

    Trainer Max Allegri übte sich hingegen mit gewohnter Attitüde im Understatement Diese Partie wäre bloß eine Obsession der Journalisten, sagte der 48-Jährige, und fuhr fort: "Wir
    Champions League im ZDF

    Mittwoch, 16. März
    19.20 Uhr: Champions-League-Magazin
    19.40 Uhr Warm-up (nur im Livestream)

    20.25 bis 23.15 Uhr: Bayern München - Juventus Turin (Anstoß 20.45 Uhr / Verlängerung und Elfmeterschießen möglich)

    • Reporter: Oliver Schmidt
    • Moderation: Oliver Welke
    • Experte: Oliver Kahn

    Anschl.: Zusammenfassungen weiterer Spiele
    FC Barcelona - FC Arsenal
    Atlético Madrid - PSV Eindhoven
    Manchester City - Dynamo Kiew

    benötigen eine außergewöhnliche Leistung - und falls es nicht klappen sollte, konzentrieren wir uns eben auf Meisterschaft und Pokal." Dort stehen die Chancen ausgezeichnet auf beide Trophäentriumphe.

    Letzter europäischer Titel von 1996

    National hat sich der distinguierte Juventus Football Club wenig vorzuwerfen. Der italienische Rekordmeister befindet sich auf dem Weg zum fünften Scudetto in Folge, dem 32. seiner 119-jährigen Geschichte.

    "Die Juve definiert sich über das Verb gewinnen. Das Problem ist, sie gewinnt in der Heimat, aber nicht international. Ungefähr wie Rosenborg", kritisierte kürzlich Milans ehemaliger Erfolgstrainer Arrigo Sacchi überspitzt. Statistisch gesehen liegt er richtig, denn Juventus Turins letzter europäischer Titel datiert aus dem Jahr 1996.

    Zwei Fünf-Jahrespläne

    Die Rechnung enthält freilich den Fehlerteufel, den Zwangsabstieg 2006 samt dorniger Rekonstruktion außen vor zu lassen. Bei seiner Übernahme 2010 hatte Präsident Andrea Agnelli zur Rückkehr unter die europäische Elite angekündigt: "Der erste übertraf unsere Erwartungen, mit Phase zwei steht uns der schwierigste Teil bevor."

    Der Umsatz wurde von 154 Millionen Euro mehr als verdoppelt, das Defizit von 95 Millionen Euro in schwarze Zahlen gedreht. Das neue Stadion steht seit 2011 und sukzessive integrierte der Klub gestandene Routiniers und aufregende Talente in den Kader. 

    Zwei Spieler könnten 200 Millionen einbringen

    Doch langt das für den geplanten Angriff auf die Granden der Champions League? Noch zieren sich die prominenten Namen vor einem Umzug nach Turin, weil die fetten Ablösen und Gehaltsschecks nicht in Italien warten. Mit Paul Pogba und Dybala besitzt Juventus zwei Youngster, die unter den europäischen Topklubs kostspielige Begehrlichkeiten um jeweils 100 Millionen Euro wecken. Leo Messi höchstpersönlich suchte bereits im letzten Jahr Landsmann Dybala schmeichelnd anzuwerben: "Paulo ist die Zukunft und passt vom Typus perfekt zum Barca-Spiel."

    Juves Sportdirektor Beppe Marotta sandte bisher jeden liquiden Interessenten desillusioniert nach Hause: "Paulo besitzt einen Fünfjahresvertrag und wir denken nicht daran, ihn oder Paul Pogba in naher Zukunft abzugeben." Ein Umdenken wäre eigentlich töricht und den kommenden Ambitionen in der Champions League kontraproduktiv, beide zählen 22 Jahre.

    Zwei Stufen unter den ganz Großen

    Doch auch die Turiner besitzen zweifelsohne eine Schmerzgrenze. Geld kassieren und mit dem opulenten Ertrag weitere Verstärkungen holen? Oder die neue Grandezza um Dybala und Pogba anvisieren?

    Eine wegweisende Frage, die schon bald eine Antwort sucht. "Wer letzten Sommer dachte, wir marschieren gleich wieder ins Finale, muss umdenken", mahnte Agnelli. "Wir stehen weiterhin zwei Stufen unter Klubs wie Bayern, Barcelona oder Real Madrid. Die Münchner dienen uns mit ihrer langjährigen wirtschaftlichen und sportlichen Erfolgsgeschichte als Vorbild. Bis dorthin wird es aber noch ein schwieriger Weg." Der am Mittwoch wird nicht einfacher, immerhin besitzt Juve eine Sicherheit: Stärker als Rosenborg ist die Mannschaft allemal.

    Fakten zur Champions League 2015/16

    Endspiel

    28. Mai, 20.45 Uhr: Real Madrid - Atletico Madrid

    Real Madrid

    logo Real Madrid

    vollst. Name:            Real Madrid Club de Fútbol

    Spitzname:               Los Blancos, Los Merengues, Los Vikingos

    gegründet:               06.03.1902

    Farben:                      weiß-blau

    Mitgliederzahl:        90.699

    Sportarten:              Fußball, Basketball

    Stadion:                    Santiago Bernabéu, 85.454 Plätze

    Homepage:   www.realmadrid.es

    E-Mail:           legal@corp.realmadrid.com

    Erfolge:

    3 x Weltpokalsieger: 1960  1998  2002

    1 x Klub-Weltmeister 2014

    10 x Champions-League-Sieger: 1956  1957  1958  1959  1960  1966  1998  2000  2002  2014

    2 x Europa-League-Sieger: 1985  1986

    2 x Europäischer Supercupsieger: 2002  2014

    32 x Spanischer Meister:

    1932  1933  1954  1955  1957  1958  1961  1962  1963  1964  1965  1967  1968  1969  1972  1975  1976  1978  1979  1980  1986  1987  1988  1989  1990  1995  1997  2001  2003  2007  2008  2012

    19 x Spanischer Pokalsieger: 1905  1906  1907  1908  1917  1934  1936  1946  1947  1962  1970  1974  1975  1980  1982  1989  1993  2011  2014

    10 x Spanischer Supercupsieger: 1947  1988  1989  1990  1993  1997  2001  2003  2008  2012

    Atletico Madrid

    Atletico Madrid  Logo

    vollst. Name: Club Atlético de Madrid, S.A.D.

    Spitzname:  Colchoneros, Indios, Rojiblancos

    gegründet:  26.04.1903

    Farben:  rot-weiß-blau

    Mitgliederzahl:  42.000

    Sportarten: Fußball, Handball, Basketball, Volleyball, Autorennen, FutSal

    Stadion: Vicente Calderón, 54.851 Plätze

    Erfolge

    1 x Weltpokalsieger: 1974

    2 x Europa-League-Sieger: 2010  2012

    2 x Europäischer Supercupsieger: 2010  2012

    1 x Europapokalsieger der Pokalsieger: 1962

    10 x Spanischer Meister: 1940  1941  1950  1951  1966  1970  1973  1977  1996  2014

    1 x Segunda División: 2002

    10 x Spanischer Pokalsieger 1960  1961  1965  1972  1976  1985  1991  1992  1996  2013

    4 x Spanischer Supercupsieger: 1940  1951  1985  2014

    Das Final-Stadion in Mailand

    Das Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand

    Das Finale der Champions League findet am 28. Mai 2016 im Stadio Giuseppe Meazza im Mailänder Stadtteil San Siro statt. Am 2. März 1980 wurde das Stadion in Gedenken an den kurz zuvor verstorbenen Mailänder Fußballspieler Guiseppe Meazza umbenannt. Zuvor hieß es Stadio San Siro.

    Eröffnung: 19. September 1926
    Fassungsvermögen: bisher 80.018. Bis zum CL-Finale wird das Stadion modernisiert. Dann werden ca. 60.000 Zuschauer auf den Rängen Platz finden.
    Bisherige Endspiele (Landesmeister, Champions League) im Giuseppe-Meazza-Stadion:
    Landesmeister-Finale 1965: Inter Mailand – Benfica Lissabon 1:0
    Landesmeister-Finale 1970: Feyenoord Rotterdam – Celtic Glasgow 2:1
    Champions-League-Finale 2001: Bayern München – FC Valencia 5:4 i.E.

    Europas Rekordtorschützen

    Cristiano Ronaldo und Messi

    Cristiano Ronaldo/POR (94 Tore)

    Lionel Messi/ARG (83 Tore)

    Raul Gonzalez/ESP (71 Tore)

    Ruud van Nistelrooy/NED (60 Tore)

    Andriy Shevchenko/UKR ( 59 Tore)

    Thierry Henry/FRA (51 Tore)

    Filippo Inzaghi/ITA (50 Tore)

    Zlatan Ibrahimovic/SWE (49 Tore)

    Alfredo di Stéfano/ESP (49 Tore)

    Eusébio/POR (47 Tore)

    Karim Benzema/FRA (46 Tore)

    Didier Drogba/CIV (44 Tore)

    Alessandro del Piero/ITA (44 Tore)

    Fernando Morientes/ESP (37 Tore)

    Thomas Müller/GER (36 Tore)

    Ferenc Puskás/HUN (35 Tore)
    Gerd Müller/GER (34 Tore)

    Wayne Rooney/ENG (34 Tore)

    Samuel Eto'o/KAM (33 Tore),

    Francisco Gento/ESP (32 Tore)

    David Trezeguet/FRA (32 Tore)

    Robert Lewandowski/POL (32 Tore)

    Serhiy Rebrov/UKR (31 Tore)

    Rivaldo/BRA (31 Tore)

    Steven Gerrard/ENG (30 Tore)

    Ryan Giggs/WAL (30 Tore)

    Kaká/BRA (30 Tore)

    Patrick Kluivert/NED (30 Tore)

    [Fett = Spieler noch bei europäischem Klub aktiv;

    inkl. Qualifikation und Play-Off-Spielen;

    Quelle: uefa.com; Stand: 10.05.2016]

    Die Champions-League-Sieger (seit 1993)

    Feier FC Barcelona Champions League Finale

    1993 Olympique Marseille

    1994 AC Mailand

    1995 Ajax Amsterdam

    1996 Juventus Turin

    1997 Borussia Dortmund

    1998 Real Madrid

    1999 Manchester United

    2000 Real Madrid

    2001 Bayern München

    2002 Real Madrid

    2003 AC Mailand

    2004 FC Porto

    2005 FC Liverpool

    2006 FC Barcelona

    2007 AC Mailand

    2008 Manchester United

    2009 FC Barcelona

    2010 Inter Mailand

    2011 FC Barcelona

    2012 FC Chelsea

    2013 Bayern München

    2014 Real Madrid

    2015 FC Barcelona

    Meiste Siege:

    4 x Real Madrid

    4 x FC Barcelona

    3 x AC Mailand

    2 x Manchester United

    2 x Bayern München

    Acht weitere Mannschaften haben die Champions League je einmal gewonnen.

    Die Sieger des Landesmeisterpokals (1955 - 1992)

    1956 Real Madrid
    1957 Real Madrid
    1958 Real Madrid
    1959 Real Madrid
    1960 Real Madrid
    1961 Benfica Lissabon
    1962 Benfica Lissabon
    1963 AC Mailand
    1964 Inter Mailand
    1965 Inter Mailand
    1966 Real Madrid
    1967 Celtic Glasgow
    1968 Manchester United
    1969 AC Mailand
    1970 Feyenoord Rotterdam
    1971 Ajax Amsterdam
    1972 Ajax Amsterdam
    1973 Ajax Amsterdam
    1974 Bayern München
    1975 Bayern München
    1976 Bayern München

    1977 FC Liverpool
    1978 FC Liverpool
    1979 Nottingham Forest
    1980 Nottingham Forest
    1981 FC Liverpool
    1982 Aston Villa
    1983 Hamburger SV
    1984 FC Liverpool
    1985 Juventus Turin
    1986 Steaua Bukarest
    1987 FC Porto
    1988 PSV Eindhoven
    1989 AC Mailand
    1990 AC Mailand
    1991 Roter Stern Belgrad
    1992 FC Barcelona

    Meiste Siege:

    6 x Real Madrid

    4 x FC Liverpool

    4 x AC Mailand

    3 x Ajax Amsterdam

    3 x Bayern München

    Die erfolgreichsten Trainer

    Rekordhalter: Reals Trainer Carlo Ancelotti

    22 Mal wurden bislang Champions-League-Sieger gekürt. Carlo Ancelotti hat den Titel als einziger Trainer drei Mal gewonnen.

    Meiste Champions-League-Titelgewinne als Trainer
    3 x Carlo Ancelotti/ITA (2003 und 2007 mit dem AC Mailand, 2014 mit Real Madrid)
    2 x Jose Mourinho/POR (2004 mit dem FC Porto, 2010 mit Inter Mailand)
    2 x Josep Guardiola/ESP (2009 und 2011 mit dem FC Barcelona)
    2 x Vicente del Bosque/ESP (2000 und 2002 mit Real Madrid)
    2 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997 mit Borussia Dortmund und 2001 mit Bayern München)
    2 x Alex Ferguson/SCO (1999 und 2008 mit Manchester United)
    2 x Jupp Heynkes/GER (1998 mit Real Madrid und 2013 mit Bayern München)

    Meiste Endspiel-Teilnahmen als Trainer
    4 x Carlo Ancelotti/ITA (2003*, 2005, 2007* mit dem AC Mailand, 2014* mit Real Madrid)
    4 x Alex Ferguson/SCO (1999*, 2008*, 2009, 2011 mit Manchester United)
    4 x Marcello Lippi/ITA (1996*, 1997, 1998, 2003 mit Juventus Turin)
    3 x Ottmar Hitzfeld/GER (1997* mit Borussia Dortmund, 1999, 2001* mit Bayern München)
    3 x Fabio Capello/ITA (1993, 1994*, 1995 mit dem AC Mailand)
    3 x Louis van Gaal/NED (1995*,1996 mit Ajax Amsterdam, 2010 mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes/GER (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)

    Deutsche Trainer im Champions-League-Finale
    3 x Ottmar Hitzfeld (1997* mit Borussia Dortmund, 1999 und 2001* mit Bayern München)
    3 x Jupp Heynckes (1998* mit Real Madrid, 2012 und 2013* mit Bayern München)
    1 x Klaus Toppmöller (2002 mit Bayer Leverkusen)
    1 x Jürgen Klopp (2013 mit Borussia Dortmund)

    *Champions-League-Sieger

    15.03.2016
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen