Print Logo

merkzettel

Bundesliga | 24. Spieltag Hannover: Mit neuem Selbstvertrauen ins Derby

  • Bild Schulz (l) und Karaman jubeln für 96
  • Interaktiv Mitmachen beim Tippcenter
  • Livecenter Alle Spiele, alle Tore
  • BildSchulz (l) und Karaman jubeln für 96
    VFB Stuttgart - Hannover 96, Christian Schulz und Kenan Karaman
    (Quelle: dpa)
    InteraktivMitmachen beim Tippcenter
    (Quelle: ZDF)
    LivecenterAlle Spiele, alle Tore
    (Quelle: ZDF)

    Hannover 96 kämpft gegen den Abstieg aus der Bundesliga, der VfL Wolfsburg um einen Platz in der Königsklasse. Der Druck im Niedersachsen-Derby (heute, 20 Uhr) könnte kaum größer sein, denn beide Teams sind von ihren eigenen Zielen noch weit entfernt. 

    Im zweiten Spiel zum Auftakt der englischen Woche treffen der FC Ingolstadt und der 1. FC Köln aufeinander (beide 20 Uhr im zdfsport-Liveticker).

    96 will Rote Laterne loswerden

    Die Stimmung hat sich gedreht in Hannover. Keiner spricht mehr von den zuvor acht Niederlagen hintereinander und dem drohenden ersten Bundesliga-Abstieg - im Gegenteil: der Erfolg von Stuttgart sorgt für neues Selbstvertrauen.
    Links
    Bundesliga-Liveticker mobil Auch Wölfe können Bayern nicht stoppen - Hoffnung für 96 Köln bleibt gutes Pflaster für Hertha BSC
    "Wir haben nie den Glauben verloren, dass wir etwas erreichen können", sagte Trainer Thomas Schaaf, der gleichzeitig auch allzu große Erwartungen dämpfte: "Wir müssen Realisten sein. Die Wölfe spielen nicht ohne Grund Champions League." Mit einem Heimsieg gegen Wolfsburg könnte 96 die Rote Laterne - zumindest bis Mittwoch - an Hoffenheim abgeben.

    Der erste Sieg unter Schaaf bringt die Hoffnung beim Liga-Schlusslicht zurück. "Wir müssen in jedem Spiel die gleiche Leistung wie in Stuttgart zeigen. Gerade was Kampfbereitschaft, Moral und Leidenschaft angeht. Das ist die Grundvoraussetzung", sagte 96-Torwart Ron-Robert Zieler.

    Saisonziele der Wolfsburger in Gefahr

    Nach nur einem Sieg aus den vergangenen zehn Spielen muss der VfL Wolfsburg dringend in die Erfolgsspur finden, um auch in der kommenden Saison international dabei zu sein. Elf Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand auf die Europacup-Plätze inzwischen vier Punkte.
    Fakten zum Spiel

    Hannover 96 – VfL Wolfsburg:

    • Fünf der letzten acht Niedersachsen-Derbys entschied Hannover für sich
    • Die Wölfe sind mit nur einem Sieg die erfolgloseste Auswärtself der Liga
    • Hannover ist mit nur sechs Punkten das erfolgloseste Heimteam der Liga
    • Duell der beiden schwächsten Teams des Jahres: Hannover (drei Punkte) Wolfsburg (fünf Punkte)
    • Trainer Thomas Schaaf ist mit Hannover bisher zuhause noch ohne Punktgewinn
    "Klar ist, dass wir jetzt punktemäßig schnell in die Spur kommen müssen, um den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren", sagte Trainer Dieter Hecking.

    Auch Luiz Gustavo betonte, dass "jetzt eine ganz wichtige und schwere Woche auf uns zukommt, dafür müssen wir bereit sein". Verzichten müssen die Wolfsburger auf ihren Abwehrchef Naldo. Der Brasilianer hatte sich am Samstag eine Schultereckgelenksprengung zugezogen und muss operiert werden.

    Ingolstadt und Köln im Abstiegsduell

    Sowohl die Ingolstädter (30 Punkte) als auch die Kölner (29 Punkte) können mit einem heutigen Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib machen. Das Spiel ist auch das Duell der beiden österreichischen Trainer in der Bundesliga - Hasenhüttl gegen Stöger. "Ich finde, sie spielen eine überragende Saison", lobt Köln-Coach Stöger den Aufsteiger Ingolstadt, der mit nur 24 kassierten Gegentoren nach Bayern München die zweitbeste Defensive der Liga hat.

    So könnten sie spielen

    Hannover 96 - VfL Wolfsburg

    Hannover: Zieler, Sakai, Sane, Schulz, Sorg, Fossum, Hoffmann,Yamaguchi, Kiyotake, Karaman, Wolf. Trainer: Schaaf

    Wolfsburg: Casteels, Träsch, Knoche, Dante, Rodriguez, Arnold, Luiz Gustavo, Vieirinha, Draxler, Schäfer, Kruse. Trainer: Hecking

    Schiedsrichter: Dankert (Rostock)

    FC Ingolstadt - 1. FC Köln

    Ingolstadt: Özcan, da Costa, Marvin Matip, Hübner, Bauer, Groß, Roger, Cohen, Leckie, Lezcano, Hinterseer. Trainer: Hasenhüttl

    Köln: Horn, Olkowski, Maroh, Mavraj, Heintz, Risse, Lehmann, Vogt, Bittencourt, Osako, Modeste. Trainer: Stöger

    Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

    Zur Zeit finden keine Spiele statt.

    01.03.2016, Quelle: dpa/sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen