Print Logo

merkzettel

Fußball-Bundesliga | 19. Spieltag Stuttgart feiert späten Sieg

das aktuelle sportstudio, 30.01.2016 23:00 Uhr
  • Bild VfB Stuttgart - Hamburger SV: Torjubel
  • Video Kramny: "Bin unverletzt geblieben"
  • Liveticker Alle Spiele, alle Tore
  • Video Das Rückrunden-Orakel
  • BildVfB Stuttgart - Hamburger SV: Torjubel
    Suttgarter Torjubel
    (Quelle: imago)
    VideoKramny: "Bin unverletzt geblieben"
    Kramny:

    Nach dem 2:1-Sieg der Stuttgarter über den HSV spricht VfB-Trainer Jürgen Kramny bei Jochen Breyer über seinen Jubel-Unfall mit Daniel Didavi und die mangelhafte Chancenauswertung der Schwaben.

    (30.01.2016)
    LivetickerAlle Spiele, alle Tore
    (Quelle: ZDF)
    VideoDas Rückrunden-Orakel
    Bela Rethy (l.) und Boris Büchler (r.)

    Bela Rethy und Boris Büchler wagen zum Rückrundenstart der Bundesliga einen Vorausblick auf die kommende Halbserie.

    (23.01.2016)

    Kurzmeldung

    • 21:41 Uhr 30.01.2016Kurzmeldung

      Kramny: "Sind intensiv drangeblieben" 21:41 Uhr 30.01.2016
      Das Siegtor für Stuttgart fiel gegen den Hamburger SV erst in der 88.Minute, dabei hatte der VfB bis dahin einige Großchancen. "Drei bis vier Tore hätten drin sein müssen, bevor der HSV das erste macht", sagte Trainer Jürgen Kramny im Sportstudio-Interview. Dass Stuttgart stabiler ist, sei logisch, so Kramny: "Das ist das Produkt der letzten Wochen, dass wir intensiv drangeblieben sind im Training und dann wird man eben auch mal belohnt". Nach dem dritten Sieg in Folge steht der VfB wieder ganz gut da: "Wir stecken aber nach wie vor mitten im Abstiegskampf und so gehen wir es auch an".

    • 20:05 Uhr 30.01.2016Kurzmeldung

      Tuchel hält Plädoyer für Videobeweis 20:05 Uhr 30.01.2016
      Trainer Thomas Tuchel von Borussia Dormund hat angesichts mehrerer umstrittener Szenen beim 2:0 (0:0) gegen den FC Ingolstadt ein Plädoyer für den Videobeweis gehalten. "Es kann nicht sein, dass die vier Schiedsrichter es nicht wissen, aber jeder im Stadion mit einem Smartphone weiß es zehn Sekunden später", sagte er mit Bezug auf Pierre- Emerick Aubameyangs Abseitstor (77.) zum 1:0: "Ich bin glühender Verfechter davon, jedes Tor zu überprüfen." Die Stadionregie hatte das Tor unmittelbar im Anschluss auf der Videoleinwand eingespielt, was die Gäste besonders erzürnte.

    • 19:06 Uhr 30.01.2016Kurzmeldung

      Lilien-Fan muss reanimiert werden 19:06 Uhr 30.01.2016
      Schock während des Bundesliga-Spiels zwischen Darmstadt 98 und Schalke 04: In der zweiten Halbzeit brach ein Darmstädter Anhänger im Fanblock der Lilien zusammen und musste von einem Notarzt zunächst reanimiert und danach ins Krankenhaus gebracht werden. Das bestätigte der Verein nach dem Spiel. Die Behandlung des Mannes sprach sich während der Partie schnell im Stadion herum. Zeitweise stellten die Fangruppen beider Teams jeden Gesang und Anfeuerungsrufe ein. Hunderte Zuschauer applaudierten, als der Mann auf einer Trage Richtung Krankenhaus abtransportiert wurde.

    Dem VfB Stuttgart ist ein weiterer wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg gelungen. Die Schwaben setzten sich gegen den Hamburger SV mit 2:1 (0:0) durch. Der Siegstreffer gelang erst kurz vor Schluss. 

    Artem Krawets erzielte den entscheidenden Treffer in der 87. Spielminute. Ein Eigentor des Hamburgers Aaron Hunt (66.) hatte die Gastgeber in Fornt gebracht, der kurz zuvor eingewechselte Artjoms Rudnevs schaffte neun Minuten später den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Hanseaten. Die Stuttgarter blieben nach dem fünften Spiel ohne Niederlage auf Tabellenplatz 15. Der HSV ist Elfter nach dem 19. Spieltag.

    Seifiger Rasen

    das aktuelle sportstudio

    Samstag 30.01.2016, 23:00 - 00:25 Uhr
    Moderator: Katrin Müller-Hohenstein

    Fußball-Bundesliga, 19. Spieltag
    Topspiel:
    VfB Stuttgart - Hamburger SV

    Bor. Dortmund - FC Ingolstadt
    Bayer Leverkusen - Hannover 96
    FC Augsburg - Eintr. Frankfurt
    Werder Bremen - Hertha BSC
    Darmstadt 98 - FC Schalke 04
    1. FSV Mainz 05 - Bor. M'gladbach(Fr)
    VfL Wolfsburg - 1. FC Köln (So)
    Bayern München - Hoffenheim (So)

    Gast: Erik Lesser
    Biathlet

    Gast: Simon Schempp
    Biathlet

    Beide Trainer vertrauten vor 41.780 Zuschauern der gleichen Startformation wie beim Rückrundenauftakt. VfB-Coach Jürgen Kramny verzichtete darauf, den nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder einsatzberechtigten Toni Sunjic zu nominieren und beließ Daniel Schwaab in der Innenverteidigung. Bruno Labbadia, von Dezember 2010 bis August 2013 erfolgreich in Stuttgart, nahm ebenfalls keine Änderungen vor. Wegen kurz vor Spielbeginn einsetzenden strömenden Regens herrschten extrem schwierige Bedingungen für beide Teams. Der Rasen war richtig seifig, weshalb die Akteure immer wieder ausrutschten. Ein flüssiges Kombinationsspiel und technische Kabinettstückchen waren so kaum möglich.

    Stimmen zum Spiel

    Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben es in die richtige Richtung gedreht, auch durch die Wechsel. Wir haben gegen jede Mannschaft eine Chance, das Spiel zu gewinnen. Wir bleiben dran. Aber wir müssen uns zunächst hinten raus befreien."
    Bruno Labbadia (Hamburger SV): "Es war kein unverdienter Sieg von Stuttgart. Wir haben Stuttgart zu oft eingeladen, daran müssen wir arbeiten. Wir kennen unsere Situation, Angst spielt keine Rolle."

    Der VfB hatte in der ersten Halbzeit spielerische Vorteile sowie die meisten und klar besseren Chancen. Didavi (15.) scheiterte jedoch am guten HSV-Schlussmann René Adler. Christian Gentner (18.) und Timo Werner (37.) verzogen aus aussichtsreichen Positionen jeweils knapp. Zudem ging ein Abpraller von Filip Kostics Brust neben den Pfosten (29.). Dem stand nur eine echte Möglichkeit der Hanseaten durch Pierre-Michel Lasogga gegenüber, nach dessen Schlenzer der Ball auf dem Netz landete (36.).

    Schwaben überlegen

    Links
    BVB festigt Platz zwei, Hertha patzt Gladbach verliert in Mainz
    Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Schwaben weitgehend. Innerhalb von 100 Sekunden verpassten Werner (47.) und dann direkt hintereinander  Kevin Großkreutz und Lukas Rupp (48.) die Führung. Eneut Adler verhinderte dann auch nach einem tückischen Didavi-Freistoß (64.) zunächst einen Rückstand. Zwei Minuten später glückte dem VfB-Spielmacher dann per Kopf das angesichts der zahlreichen Chancen und des Dauerdrucks verdiente 1:0 - auch HSV-Profi Hunt war allerdings noch am Ball.

    VfB Stuttgart - Hamburger SV 2:1 (0:0)

    Stuttgart: Tyton - Großkreutz, Schwaab, Niedermeier, Insua - Serey Die - Rupp, Didavi (88. Maxim), Gentner, Kostic (90.+2 Sunjic) - Timo Werner (78. Krawez)
    Hamburg: Adler - Diekmeier, Djourou, Cleber, Ostrzolek - Kacar (73. Rudnevs), Holtby - Nicolai Müller (62. Gregoritsch), Hunt, Ilicevic - Lasogga (88. Gideon Jung)
    Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)
    Tore: 1:0 Hunt (66., Eigentor), 1:1 Rudnevs (75.), 2:1 Krawez (88.)
    Zuschauer: 46.600
    Gelbe Karten: Großkreutz - Adler (2), Hunt (2)

    Links
    Bundesliga-Liveticker mobil Bundesliga im Liveticker das aktuelle sportstudio ZDF SPORTreportage Mehr Fußball
    Die Hamburger fanden gegen die kampfstarken und in der Defensive gut stehenden Stuttgarter lange kein Mittel, um sich selbst entscheidend in Szene zu setzen. Dann nutzte der erst zwei Minuten zuvor eingewechselte Rudnevs die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang per Kopf zum glücklichen Ausgleich. Doch die Stuttgarter schlugen unmittelbar vor dem Ende durch Krawets noch mal zurück und sicherten sich den Sieg.

    30.01.2016, Quelle: dpa, sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen