Print Logo

merkzettel

Champions League | Achtelfinale Wölfe wollen Geschichte schreiben

  • Bild Draxler Wolfsburg-Gent
  • Livecenter Alle Spiele, alle Tore
  • Tippcenter zur Champions League
  • BildDraxler Wolfsburg-Gent
    Draxler Wolfsburg-Gent
    (Quelle: dpa)
    LivecenterAlle Spiele, alle Tore
    Tippcenterzur Champions League
    (Quelle: ZDF)

    Kurzmeldung

    • 17:05 Uhr 07.03.2016Kurzmeldung

      Hecking erwägt Personal-Rochade 17:05 Uhr 07.03.2016
      Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking erwägt beim Champions-League-Spiel am Dienstag (20:45 Uhr) gegen den belgischen Meister KAA Gent eine Personal- Rochade. "Ich muss mir ernsthaft überlegen, ob ich eine paar frische Leute bringe", sagte der Coach vor dem Achtelfinal-Rückspiel. Die Anstrengung der jüngsten Spiele "kann ein Faktor sein", erklärte der VfL-Trainer: "Wir haben viel Kraft gelassen." Zuletzt waren mehrere Spieler nach Verletzungen in den Kader zurückgekehrt und hatten kaum Zeit zur Regeneration. Der VfL hat nach dem 3:2 im Hinspiel in Gent eine gute Ausgangslage.

    • 11:09 Uhr 07.03.2016Kurzmeldung

      Rüdiger am Oberschenkel verletzt 11:09 Uhr 07.03.2016
      Nationalspieler Antonio Rüdiger verpasst das Achtelfinal-Rückspiel von AS Rom in der Champions gegen Real Madrid. Der Innenverteidiger fällt wegen einer Oberschenkelverletzung für die Partie am Dienstag aus. Der 23-Jährige müsse insgesamt zwei Wochen pausieren, teilten die "Giallorossi" auf ihrer Webseite mit. Rüdiger hatte sich am Freitag beim 4:1Sieg über den AC Florenz eine Zerrung im rechten Bein zugezogen. Das Hinspiel in der Königsklasse hatte der italienische Vizemeister daheim 0:2 gegen Real verloren.

    Eigentlich kann für den VfL Wolfsburg im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen die KAA Gent (Dienstag, 20:45 Uhr) nicht mehr viel schiefgehen. Die Chance auf einen historischen Schritt ist groß, doch Trainer Dieter Hecking warnt vor dem amtierenden belgischen Meister. 

    Bloß keine Blamage. Der VfL Wolfsburg will auf dem Weg zum größten internationalen Erfolg der Klubgeschichte nicht zur Lachnummer werden - deshalb gibt Dieter Hecking einen fast schon übertriebenen Mahner.
    Links
    Champions-League-Liveticker Hinspiel: Gent - Wolfsburg 2:3 Königsklasse in der Mediathek Champions-League-Magazin Mehr zur Champions League
    "Das wird noch mal 90 Minuten lang knüppelharte Arbeit werden", warnte der VfL-Coach seine Spieler vor der Pflichtaufgabe im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen KAA Gent.

    Nach dem 3:2 im Hinspiel in Belgien könnte Wolfsburg sogar schon eine knappe Niederlage mit einem Tor Unterschied reichen. Deshalb wäre alles andere als ein Weiterkommen peinlich für die Wölfe. Das weiß auch Hecking, der daher seine Warnung etwas einschränkte: "Man muss den Gegner auch nicht stärker machen, als er ist." In der belgischen Liga hatte Gent zuletzt Probleme und hat die Tabellenführung mit einem 1:1 zuhause gegen den Aufsteiger Oud-Heverlee Leuven verspielt.

    Hecking verspricht Vollgas

    "Das Viertelfinale wäre eine super Sache und ein Riesenerfolg. Dafür werden wir alles tun, wie immer mit Vollgas", versprach Hecking, als wäre dafür eine Top-Leistung wie am Samstag beim 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach vonnöten. "Wenn wir so spielen wie gegen Gladbach, kommen wir eine Runde weiter", meinte auch Sportchef Klaus Allofs.


    Der deutsche Vizemeister hätte wohl längst schon für seine erste Viertelfinal-Teilnahme in der europäischen Königsklasse planen können, wenn er im Hinspiel beim Champions-League-Neuling ein 3:0 kurz vor Schluss nicht fast noch verspielt hätte. "Diese Mannschaft hat uns Gott sei dank noch einmal gezeigt, dass man sie nicht abschreiben darf", meinte Hecking.

    Voraussichtliche Aufstellungen

    VfL Wolfsburg: Casteels - Träsch, Knoche, Dante, Rodriguez - Luiz Gustavo, Guilavogui - Arnold, Draxler, Kruse - Schürrle

    KAA Gent: Sels - Nielsen, Mitrovic, Asare - Kums, Neto - Foket, Milicevic, Dejaegere, Simon - Depoitre
    Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien)

    Ansteigende Formkurve

    Immerhin scheint der Pokalsieger rechtzeitig zum Saison-Endspurt gerade noch die Kurve bekommen zu haben. Vier Siege aus den vergangenen sechs Spielen stärken das Selbstvertrauen, vor allem der Heimsieg gegen den Champions-League-Konkurrenten aus Mönchengladbach sollte den Spielern Mut machen.

    Auch personell sieht es beim VfL inzwischen wieder wesentlich besser aus als noch vor wenigen Wochen. Bis auf die Langzeitverletzten Naldo, Sebastian Jung, Diego Benaglio und Bas Dost stehen Hecking fast alle Spieler zur Verfügung. Max Kruse, Julian Draxler und Maximilian Arnold sind zwar angeschlagen, können aber wohl spielen. "So ein Spiel wie am Dienstag sollte alle Wunden heilen", meinte der Coach.

    Hannover als Prüfung

    UEFA Champions League - FC Chelsea - Paris St. Germain

    Mittwoch 09.03.2016, 20:25 - 23:05 Uhr
    Moderator: Jochen Breyer

    Übertragung aus London
    Reporter: Oliver Schmidt
    Moderation: Jochen Breyer
    Experte: Oliver Kahn

    Verlängerung und Elfmeterschießen möglich!!!

    anschl.
    Zusammenfassungen weiterer Spiele
    Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon
    VfL Wolfsburg - KAA Gent
    Real Madrid - AS Rom

    "Wir können sehr selbstbewusst sein", sagte daher auch Allofs, der keine so hohe Meinung vom belgischen Meister zu haben scheint. Das 2:1 gegen Gladbach ließ der Sportchef nicht als Generalprobe für Gent gelten. "Eher Hannover war die Prüfung", meinte Wolfsburgs Manager. Beim derzeit in der Bundesliga nicht konkurrenzfähigen Tabellenletzten hatte Wolfsburg in der vergangenen Woche locker mit 4:0 gewonnen.


    So schwach dürften die "Büffel" genannten Belgier dann wohl doch nicht sein. Torhüter Koen Casteels warnte vor dem Willen seiner Landsleute. "Das ganze Land hofft, dass sie das Hinspiel noch drehen können", verriet der belgische Keeper, der seit Wochen Stammtorhüter Benaglio vertritt.

     
    UEFA Champions League Achtelfinale Champions League Liveticker
    Di., 16.02.
    Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg 1:0   (0:0)
    Paris Saint-Germain - FC Chelsea 2:1   (1:1)
    Mi., 17.02.
    AA Gent - VfL Wolfsburg 2:3   (0:1)
    AS Rom - Real Madrid 0:2   (0:0)
    Di., 23.02.
    Juventus Turin - Bayern München 2:2   (0:1)
    FC Arsenal - FC Barcelona 0:2   (0:0)
    Mi., 24.02.
    Dynamo Kiew - Manchester City 1:3   (0:2)
    PSV Eindhoven - Atlético Madrid 0:0  
    Di., 08.03.
    Real Madrid - AS Rom 2:0   (0:0) HS: 2:0
    VfL Wolfsburg - AA Gent 1:0   (0:0) HS: 3:2
    Mi., 09.03.
    Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon 1:2   (0:0) HS: 0:1
    FC Chelsea - Paris Saint-Germain 1:2   (1:1) HS: 1:2
    Di., 15.03.
    Atlético Madrid - PSV Eindhoven 8:7 n.E. 0:0 / 0:0 / 0:0
    Manchester City - Dynamo Kiew 0:0   HS: 3:1
    Mi., 16.03.
    Bayern München - Juventus Turin 4:2 n.V. 0:2 / 2:2
    FC Barcelona - FC Arsenal 3:1   (1:0) HS: 2:0
    letzte Aktualisierung: 29.06.16 - 01:40:44

    08.03.2016, Quelle: dpa / sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen