Print Logo

merkzettel

Biathlon | Weltcup in Presque Isle Bø überlegen, Lesser Vierter

  • Video Lesser ganz knapp am Podest vorbei
  • Liveticker Biathlon und mehr
  • VideoLesser ganz knapp am Podest vorbei
    Erik Lesser

    Erik Lesser ist beim Weltcup-Sprint der Biathleten in Presque Isle als Vierter nur knapp am Podest vorbeigelaufen. Der Thüringener blieb wie Sieger Johannes Thingnes Bø am Schießstand fehlerfrei.

    (11.02.2016)
    LivetickerBiathlon und mehr
    (Quelle: ZDF)

    Erik Lesser ist beim Weltcup-Sprint der Biathleten in Presque Island (USA) als Vierter knapp am Podest vorbeigelaufen. Der Verfolgungs-Weltmeister blieb genau wie der überlegene Sieger Johannes Thingnes Bø am Schießstand fehlerfrei. Nichts zu holen gab's im Sprint für die deutschen Ski-Jägerinnen. 

    In Abwesenheit der beiden Staffel-Weltmeisterinnen Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand lief Luise Kummer als Beste auf Rang 20. Nach einer Strafrunde geht sie aber mit einem deutlichen Rückstand von 1:23,7 Minuten auf die siegreiche Gabriela Soukalova in die Verfolgung am Freitag. Die fehlerfreie Tschechin setzte sich bei ihrem elften Weltcupsieg vor den ebenfalls ohne Strafrunde gebliebenen Susan Dunklee (USA/+ 17,8 Sekunden) und Krystyna Guzik aus Polen (+ 19,1) durch.

    Gössner mit vier Fehlern

    Links
    Wintersport-Liveticker mobil Biathlon in Zahlen
    Miriam Gössner schoss trotz Veränderungen an der Waffe insgesamt vier Fehler, so nutzte ihr auch die zweitbeste Laufzeit nichts. Als 22. hatte sie 1:28,2 Minuten Rückstand auf die Spitze. Franziska Preuß als 36. und Karolin Horchler auf Position 55 landeten weit abgeschlagen im Feld. Für sie geht es im Verfolgungsrennen nur noch um Ergebniskosmetik. Dahlmeier und Hildebrand sowie Maren Hammerschmidt legen mit Blick auf die WM in drei Wochen in Oslo (3. bis 13. März) eine geplante Wettkampfpause ein und trainieren zu Hause. 

    Norwegens Sprint-Weltmeister Johannes Thingnes Bø triumphierte nach den zehn Kilometern mit 45,9 Sekunden Vorsprung auf Lesser. Kurz vor dem Sprint hatte sich Simon Schempp schweren Herzens leicht erkältet abgemeldet.

    Alle Chancen im Verfolger

    In Abwesenheit ihres Überfliegers sprang Erik Lesser in die Bresche und lieferte zum Auftakt des Weltcups in Presque Isle als Vierter sein bestes Sprint-Ergebnis in dieser Saison ab. Zwar war trotz fehlerfreien Schießens der Abstand zum überlegenen Sieger Johannes Thingnes Bø aus Norwegen mit 45,9 Sekunden groß. Aber der Verfolgungs-Weltmeister hat damit im Jagdrennen am Freitag alle Chancen.


    ZITAT
    Jetzt bin ich endlich wieder in einer Position, wo man sich vorne präsentieren kann.
    Erik Lesser
    "Ich bin die erste Runde sehr zaghaft angegangen, habe mich etwas müde gefühlt. Aber jetzt bin ich endlich wieder in einer Position, wo man sich vorne präsentieren kann", sagte der Thüringer in der ARD. Dank seiner feinen Leistung hat er sich für den vierten Startplatz beim WM-Sprint von Oslo empfohlen. An dem windanfälligen Schießstand im US-Bundesstaat Maine spielte Lesser seine Routine aus. Und in der Loipe lieferte er auf der Schlussrunde die sechstbeste Laufzeit ab, war nur acht Sekunden langsamer als Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade. Der Franzose wurde hinter dem Russen Anton Schipulin Dritter.

    Schempp muss passen

    Angreifen wollte drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaften in Oslo (3. bis 13. März) auch der viermalige Saisonsieger Schempp. Doch nachdem er bereits tags zuvor über ein Kratzen im Hals geklagt hatte, sagte er nach dem Einlaufen wegen Problemen mit den Bronchien seinen Start ab.

    "Es ist nicht schlimm. Aber Simon ist fokussiert auf die WM und will vorher noch auch gute Trainingstage haben. Und dann muss man auch mal bei so einem Wettkampf im Interesse der weiteren Saison zurückstecken", sagte Bundestrainer Mark Kirchner. Damit ist Deutschlands bester Skijäger auch im Verfolger nicht dabei. Ob er am Samstag in der Staffel zum Einsatz kommt, ist noch offen.

    Peiffer Achter, Doll Zwölfter

    Das solide Teamergebnis am Donnerstag rundeten Arnd Peiffer als Achter (1 Fehler/+ 1:06,4 Minuten) und Benedikt Doll als Zwölfter (2/+ 1:12,4 Minuten) ab. Andreas Birnbacher, der beim ersten Nordamerika-Weltcup im kanadischen Canmore wegen der Geburt seines zweiten Sohnes fehlte, wurde nach einem Schießfehler 23. (+ 1:40,2 Minuten). Weiter nicht in Form ist Staffel-Weltmeister Daniel Böhm, der als einziger im Team noch ohne WM-Norm ist.

    Keine Daten

    Wissenswertes über Biathlon

    Wie funktioniert das mit dem Wind?

    Biathlon-Erklärstück: Wind

    Wie funktionieren die Scheiben?

    Biathlon-Erklärstück: Scheiben

    Der Weg der Patrone

    Biathlon-Erklärstück: Weg der Patrone

    11.02.2016, Quelle: sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen