Print Logo

merkzettel

FIFA | Ballon d' Or Lionel Messi zum fünften Mal Weltfußballer

  • Bild Carli Lloyd und Lionel Messi
  • Bilderserie Die Besten des letzten Jahres
  • BildLionel Messi und Carli Lloyd
    Lionel Messi und Carli Lloyd

    Die Ausgezeichneten: Carli Lloyd und Lionel Messi.

    (Quelle: dpa)
    BilderserieDie Besten des letzten Jahres
    Messi
    (06.01.2016)

    Kurzmeldung

    • 18:54 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Manuel Neuer in Mannschaft des Jahres 18:54 Uhr 11.01.2016
      Weltmeister-Torwart Manuel Neuer vom FC Bayern München steht als einziger deutscher Nationalspieler in der Weltauswahl des Fußball-Weltverbandes FIFA. Das ergab die Internetabstimmung unter Tausenden Profifußballern auf der ganzen Welt. Vor Neuer wurden für die Abwehr Thiago Silva (PSG), Marcelo, Sergio Ramos (beide Real) und Dani Alves (Barca) gewählt. Im Mittelfeld spielen Andres Iniesta (Barca), Luka Modric (Real) und Paul Pogba (Juventus). Die Offensive stellen Lionel Messi, Neymar (beide Barca) und Cristiano Ronaldo (Real).

    • 19:49 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Carli Lloyd ist Weltfußballerin 19:49 Uhr 11.01.2016
      US-Nationalspielerin Carli Lloyd ist zur Weltfußballerin des Jahres 2015 gewählt worden. Die 33 Jahre alte Weltmeisterin setzte sich gegen die inzwischen zurückgetretene deutsche Nationalspielerin Celia Sasic und die japanische Vize-Weltmeisterin Aya Miyama durch. Im WM-Finale hatte Lloyd binnen 13 Minuten einen Dreierpack erzielt und dem US-Team so den Weg zum WM-Titel gegen Japan geebnet. Die Auszeichnung der Mittelfeldspielerin vom US-Klub Houston Dash verhinderte nach den Triumphen von Nadine Keßler (2014) und Nadine Angerer (2013) einen deutschen Hattrick.

    • 19:15 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Luis Enrique und Ellis beste Trainer 19:15 Uhr 11.01.2016
      Luis Enrique vom FC Barcelona und US- Nationaltrainerin Jill Ellis sind auf der FIFA-Gala in Zürich als beste Trainer des Jahres 2015 ausgezeichnet worden. Der Chefcoach der Katalanen setzte sich gegen Pep Guardiola vom FC Bayern und den Nationalcoach Chiles, Jorge Sampaoli, durch. Im vergangenen Jahr hatte er mit Barca fünf von sechs möglichen Titeln geholt, darunter auch die Champions League. Ellis führte das US-Team im vergangenen Jahr zum WM-Titel. Sie erhielt mehr Stimmen als Englands Nationalcoach Mark Sampson und dessen japanisches Pendant Norio Sasaki.

    • 19:27 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Fair-Play-Award an Flüchtlingshelfer 19:27 Uhr 11.01.2016
      Der Fußball-Weltverband FIFA hat alle Vereine und Organisationen mit dem Fairplay-Preis 2015 ausgezeichnet, die sich für Flüchtlinge einsetzen. Stellvertretend nahm den Preis bei der Gala in Zürich der ehemalige Bundesligaprofi und frühere Nationalspieler Gerald Asamoah entgegen. "Ich fühle mich sehr, sehr geehrt, hier stehen zu dürfen", sagte Asamoah. "Es ist wichtig, sich für so etwas einzusetzen", betonte er. "Der Fußball kann viel bewegen", sagte Asamoah. Es sei "sehr wichtig, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegenzutreten".

    • 19:51 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Lira erzielte Tor des Jahres 19:51 Uhr 11.01.2016
      Der Brasilianer Wendell Lira hat das schönste Tor des Jahres 2015 erzielt. Der 27-jährige Brasilianer setzte sich mit einem Seitfallzieher unter anderem gegen Lionel Messi durch. Mit Tränen in den Augen bedankte sich der kürzlich noch vereinslose Lira bei der Zeremonie in Zürich für die Auszeichnung mit dem Puskas-Award. Lira erzielte den Treffer am 11.März 2015 in der Partie seines Vereins Goianesia gegen Atletico Go in der brasilianischen Regionalmeisterschaft.

    • 19:54 Uhr 11.01.2016Kurzmeldung

      Messi zum fünften Mal Weltfußballer 19:54 Uhr 11.01.2016
      Lionel Messi ist Weltfußballer des Jahres 2015. Der argentinische Superstar vom FC Barcelona setzte sich bei der FIFA-Gala im Kongresshaus von Zürich gegen Cristiano Ronaldo von Real Madrid und seinen brasilianischen Teamkollegen Neymar durch. Für Rekordhalter Messi ist es der fünfte Sieg bei der wichtigsten persönlichen Auszeichnung für einen Fußballer. Von 2009 bis 2012 hatte er die Trophäe als erster Profi viermal in Serie gewonnen. In den vergangenen beiden Jahren lag jeweils Ronaldo vorne. "Wir hatten ein berauschendes Jahr, und das erfüllt einen mit Stolz", sagte Messi.

    Lionel Messis Rekordsammlung an Goldenen Bällen wird immer größer: Der argentinische Superstar ist für sein Traumjahr 2015 zum fünften Mal zum Weltfußballer gewählt worden. Bei den Frauen ging die Auszeichnung an die US-Amerikanerin Carli Lloyd. 

    "Das ist ein sehr spezieller Moment für mich, wieder hier zu stehen, wieder den Ballon d'Or zu gewinnen, nachdem ich zwei Jahre nur zugesehen habe", sagte Messi im Zürcher Kongresshaus. Der Torjäger vom FC Barcelona setzte sich wenig überraschend gegen Cristiano Ronaldo von Real Madrid und seinen Teamkollegen Neymar durch.
    Links
    Mehr Fußball sportstudio-Bundesliga-Tipp

    Neuer in der Elf des Jahres

    "Jedes Jahr will man besser sein als im Jahr zuvor. Wir hatten ein berauschendes Jahr, und das erfüllt einen mit Stolz", sagte Messi. Von 2009 bis 2012 hatte er die Trophäe als erster Profi viermal in Serie gewinnen können. In den vergangenen beiden Jahren hatte Cristiano Ronaldo den Ballon d'Or geholt.

    Deutsche Spieler hatten es in diesem Jahr nicht in die Endausscheidung geschafft.
    Bayern-Schlussmann Manuel Neuer, vor einem Jahr als frisch gekürter Weltmeister-Torwart noch Dritter hinter Ronaldo und Messi, schied wie sein Münchner Teamkollege Thomas Müller und Toni Kroos von Real Madrid aus, als das Feld im November 2015 von 23 Spielern auf drei reduziert worden war. Neuer wurde immerhin als einziger deutscher Spieler und als einziger Bundesliga-Profi in die FIFA-Weltelf gewählt.
    Der Ballon d’Or

    Der Ballon d'Or (Goldener Ball) wurde von 1956 bis 1991 vom französischen Fußball-Magazin France Football vergeben. Ursprünglich war die Wahl unter dem Namen "Europas Fußballer des Jahres" bekannt, auch wenn seit 2007 Spieler von anderen Kontinenten gewählt werden konnten, die für eropäische Klubs spielten. Ab 1991 zeichnete die FIFA parallel dazu den "Weltfußballer des Jahres" aus. Seit 2010 vergeben France Football und die FIFA die Auszeichnung gemeinsam und küren den besten Spieler der Welt mit dem "Ballon d'Or".

    Sasic erwartet Nachwuchs

    Statt großer Preise sorgte der deutsche Fußball diesmal für die emotionalen Momente des Abends. Gerald Asamoah nahm stellvertretend für alle Vereine, die Flüchtlingen helfen, den FIFA-Fair-Play-Preis entgegen. "Der Fußball kann viel bewegen", sagte Asamoah. Es sei "sehr wichtig, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegenzutreten". 2016 werde ein wichtiges Jahr für ein solidarisches Miteinander, sagte der Ex-Schalker.

    In der Frauen-Entscheidung landete die nach der WM zurückgetretene Frankfurterin Célia Sasic hinter der neuen Preisträgerin Carli Lloyd aus den USA. Dennoch sorgte sie für einen der schönsten Momente des  Abends: "In den nächsten Monaten kommt eine neue Herausforderung auf mich zu. Dafür gibt es keine Trophäe, und ich freue mich sehr darauf", sprach sie auf der Bühne glückstrahlend von ihrer Schwangerschaft.

    Luis Enrique und Ellis sind Welttrainer

    Auch bei der Trainerwahl gingen die Deutschen erstmals seit 2012 leer aus. Barca-Coach Luis Enrique gewann vor Bayern-Trainer Pep Guardiola und wurde Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw (2014) und Jupp Heynckes (2013). Nachfolger des Frauentrainer des Jahres Ralf Kellermann (VfL Wolfsburg) ist US-Weltmeistertrainerin Jill Ellis.

     

    Alle Weltfußballer

    Männer

    1991 Lothar Matthäus (Deutschland/Inter Mailand)
    1992 Marco van Basten (Niederlande/AC Mailand)
    1993 Roberto Baggio (Italien/Juventus Turin)
    1994 Romario (Brasilien/FC Barcelona)
    1995 George Weah (Liberia/AC Mailand)
    1996 Ronaldo (Brasilien/FC Barcelona)
    1997 Ronaldo (Brasilien/FC Barcelona-Inter Mailand)
    1998 Zinedine Zidane (Frankreich/Juventus Turin)
    1999 Rivaldo (Brasilien/FC Barcelona)
    2000 Zinedine Zidane (Frankreich/Juventus Turin)
    2001 Luis Figo (Portugal/Real Madrid)
    2002 Ronaldo (Brasilien/Inter Mailand-Real Madrid)
    2003 Zinedine Zidane (Frankreich/Real Madrid)
    2004 Ronaldinho (Brasilien/FC Barcelona)
    2005 Ronaldinho (Brasilien/FC Barcelona)
    2006 Fabio Cannavaro (Italien/Real Madrid)
    2007 Kaka (Brasilien/AC Mailand)
    2008 Cristiano Ronaldo (Portugal/Manchester United)
    2009 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
    2010 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
    2011 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
    2012 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
    2013 Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
    2014 Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
    2015 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)

    Seit 1991 ist es eine offizielle FIFA-Wahl. Seit 2010 wird die Auszeichnung von der FIFA und dem Magazin "France Football" gemeinsam vergeben.

    Frauen

    2001 Mia Hamm (USA/Washington Freedom)
    2002 Mia Hamm (USA/Washington Freedom)
    2003 Birgit Prinz (Deutschland/1. FFC Frankfurt)
    2004 Birgit Prinz (Deutschland/1. FFC Frankfurt)
    2005 Birgit Prinz (Deutschland/1. FFC Frankfurt)
    2006 Marta (Brasilien/Umea IK)
    2007 Marta (Brasilien/Umea IK)
    2008 Marta (Brasilien/Umea IK)
    2009 Marta (Brasilien/Los Angeles Sol)
    2010 Marta (Brasilien/FC Gold Pride)
    2011 Homare Sawa (Japan/Inac Kobe Leonessa)
    2012 Abby Wambach (USA)
    2013 Nadine Angerer (Deutschland/Brisbane Roar)
    2014 Nadine Keßler (Deutschland/VfL Wolfsburg)
    2015 Carli Lloyd (USA/Houston Dash)

    Welt-Trainer der Männer

    2010 Jose Mourinho (Portugal/Inter Mailand-Real Madrid)
    2011 Josep Guardiola (Spanien/FC Barcelona)
    2012 Vicente del Bosque (Spanien)
    2013 Jupp Heynckes (Bayern München)
    2014 Joachim Löw (deutsche Nationalmannschaft)
    2015 Luis Enrique (Spanien/FC Barcelona)

    Welt-Trainer der Frauen

    2010 Silvia Neid (Deutschland)
    2011 Norio Sasaki (Japan)
    2012 Pia Sundhage (Schweden)
    2013 Silvia Neid (Deutschland)
    2104 Ralf Kellermann (VfL Wolfsburg)
    2015 Jill Ellis (USA)

    11.01.2016, Quelle: dpa, sid
    1. Drucken
    2. Merken
    3. Versenden
    4. Teilen auf:

    Versenden

    Artikel versenden

    Versenden Sie den Beitrag an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    schließen Beitrag versenden

    Versenden

    Hinweis

    Der Beitrag wurde erfolgreich versendet.

    schließen

    Merkliste

    Papierkorb Bild
    Merkliste versenden Merkliste schließen

    Merkliste

    Merkliste versenden

    Versenden Sie Ihr Merkliste an Freunde.

    Datenschutz
    Das ZDF versichert, Ihre Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.
    Zurück zur Merkliste Absenden Button

    Merkliste

    Hinweis

    Die Merkliste wurde erfolgreich versendet.

    Zurück zur Merkliste Merkliste schließen